Ägypten: Flughafen Kairo aus Sicherheitsgründen kein Flugziel für Lufthansa

Naher Osten

Terrorangst legitim

Das deutsche Luftfahrtunternehmen Lufthansa setzt ab sofort für sieben Tage alle Flüge nach Kairo aus. Aus Sicherheitsgründen. Krisenstimmung im Nahen Osten.

Update (21.07.19): Lufthansa fliegt Kairo wieder an, British Airways hält dagegen an Sicherheitsbedenken fest. Rheinische Post berichtet:  “Der Vorsitzende der ägyptischen Luftfahrtbehörde kritisierte die Entscheidung beider Fluggesellschaften als politisch motiviert. „Alle ägyptischen Flughäfen sind gut gesichert. Die Sicherheit dort übersteigt die normalen Vorschriften“, sagte Sami al-Hifnawi einem Ableger des saudischen TV-Senders MBC. „Immer dann, wenn Ägypten sich erholt, kommt es zu einer künstlich herbeigeführten Krise.“ (RP)

Eskalation am Golf: Im persischen Golf haben Milizen der iranischen “Revolutionsgarde” ein britisches Container-Schiff gewaltsam festgesetzt. Der Iran meint “beschlagnahmt”. Krisenstimmung herrscht schon länger im Nahen Osten. Vor einem erhöhtem Terrorismus-Risiko warnen seit Freitag Regierungsbeamte im Vereinigten Königreich. Selbst ein Krieg zwischen dem von zerstrittenen Konservativen regiertem Brexit-Großbritannien, seinem starken Verbündeten USA unter dem rechtspopulistischen islamfeindlichen Präsidenten Donald Trump gegen den diktatorisch von radikalislamistischen Revolutionären Garden beherrschten Iran kann nicht ausgeschlossen werden. Eine erhöhte Terrorgefahr besteht akut im gesamten Nahen Osten.

Aus Sicherheitsbedenken stoppt Lufthansa ab sofort alle Flüge

Nun setzt die Lufthansa für sieben Tage aus Sicherheitsgründen alle Flüge Richtung Kairo aus. Tagesschau berichtet in einer Eilmeldung: “Lufthansa hat angekündigt, ab sofort sämtliche Flüge nach Kairo vorübergehend auszusetzen. Als Grund nannte das Unternehmen Sicherheitsgründe, ohne Details zu nennen. Derzeit finde eine Evaluierung der Lage statt.” (Tagesschau.de)

British Airways stoppte gleichfalls die Flüge nach Kairo. Begründung: Sicherheit der Passagiere und der Crew-Mitglieder habe oberste Priorität. “Wir überprüfen ständig unsere Sicherheitsmaßnahmen an allen unseren Flughäfen weltweit und haben die Flüge nach Kairo als Vorsichtsmaßnahme für sieben Tage ausgesetzt, um weitere Bewertungen vorzunehmen“, zitiert Tagesschau die Airline. Details zu den Hintergründen der  Vorsichtsmaßnahme, will British-Airways, ähnlich wie Lufthansa, bislang nicht nennen.

Es ist eine Vorsichtsmaßnahme. Bei dem aggressiven Gebaren der iranischen Streitkräfte, die sich auch aus antisemitischen, speziell gegen Israel und “den  Westen” dressierte Terrorgruppen zusammensetzt, sind die Vorsichtsmaßnahmen berechtigt und absolut verständlich. Vom Iran ausgebildete, bewaffnete und finanzierte Untergrundgruppen sind auch in Ägypten aktiv. Erst gestern warnte die britische Regierung übers Außenministerium vor einer erhöhten Terrorgefahr. Ein schwer Schlag für die Tourismusindustrie in Ägypten. Dort urlauben besonders viele Briten und Deutsche gerne und häufig.

Der us-amerikanische Politikwissenschaftler Youssef Chouhoud twittert fragend: “Was weiß British Airways über die Sicherheitssituation in Kairo, was wir nicht wissen?”

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *