Canim Kreuzberg – zwei Liebeserklärungen von Aslı Özarslan & Canan Turan

Liebe Filmfreunde…,

…wir möchten Sie auf den bewegenden Dokumentarfilm »Canım Kreuzberg« von Canan Turan und Aslı Özarslan aufmerksam machen, der am 23.05.2013 im Kino Moviemento anläuft.

»Canım Kreuzberg« – ab 23.5. im Kino
Dokumantarfilm 2012 | Zwei Liebeserklärungen an Kreuzberg von Aslı Özarslan & Canan Turan
Canım Kreuzberg besteht aus »Kıymet« von Canan Turan & »Bastarde« von Aslı Özarslan

Filmszene aus Canim, Kreuzberg (Trailer-Auschnitt aus Youtube)

 

Zum Inhalt des Dokumentationsfilms

Kıymet Özdemir kam einst aus politischen Gründen nach Kreuzberg als Mutter, Arbeiterin und Aktivistin. Aber heute lebt sie doch wieder in ihrem Dorf an der schönen thrakischen Mittelmeerküste. Kreuzberg hat sich verändert, weil Kıymet Özdemir da war. Nicht nur lebt ihre Enkelin hier und dreht Filme, auch der 1. Mai, in Kreuzberg noch immer ein Großereignis, ist anders. Sie demonstrierte damals, von den 1970ern bis in die 90er Jahre, für die Rechte der türkischen Gastarbeiter_innen, für diskriminierungsfreie Bildung und gegen Rassismus in Deutschland. Heute sieht der Kampf um Gleichberechtigung anders aus. Im Ballhaus Naunynstraße versammeln sich wütende und engagierte Theaterleute, die die deutsche Theaterlandschaft mit ihren innovativen Inszenierungen aufwirbeln wie zum Beispiel »Jenseits – Bist du schwul oder bist du Türke?«, das gemeinsam von Nurkan Erpulat und Tunçay Kulaoğlu konzipiert wurde. Hier spielen sie keine Gemüsehändler, bloß weil ihre Eltern Türkisch gesprochen haben. Sie haben keine Scheu vor einer direkten Sprache. Im Theater Ballhaus Naunynstraße haben sie sich zusammengefunden, mischen mit ihrem Mut die Kulturszene auf und stellen sich als selbstbewusste »Kanaken« oder »Bastarde« auf die Bühne – so etwas gibt es sonst nicht in Deutschland. Und natürlich gäbe es Kreuzberg, wie es heute ist, nicht ohne Kıymet Özdemir und auch nicht ohne die jungen postmigrantischen Kreativen, die sich eigene Orte wie das Ballhaus Naunynstraße erschaffen.

Zum Trailer geht es hier:

Demnächst im Moviemento:

ab 23.05. Canim Kreuzberg
ab 30.05. Die Lebenden
30.5.-1.6. 2013 Xposed Queer Film Festival
ab 13.06. Die Jungfrau, die Kopten und ich
ab 20.06. Promised Land (OmU)
ab 20.06. Confessions of a Child of the Century
ab 27.06. Papadopoulos & Söhne
ab 27.06. A Silent Rockumentary
ab 18.07. Paulette
ab 22.08. Elysium
ab 22.08. Dr. Ketel – Der Schatten von Neukölln
12.-15.9. 2013 Down Under Berlin
17.9.-22.10. 2013 Wöchentliche Filmreihe: Counterplanning from the Kitchen
23.-27.10. Pornfilmfestival Berlin

(Text aus Pressemitteilung von Moviemento Filmpresse) www.moviemento.de

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *