Dann geh doch: Verlässt Dr. David Berger Deutschland? Islamisierungs-Angst vor Scharia

Deutschland

Dann geh' doch...

Islamkritik am braunen Rand: Der sogenannte Islamkritiker, bekennende Rassist und Naziverharmloser Dr. David Berger droht damit, Deutschland zu verlassen. Der homophile katholische Bestsellerautor („Der heilige Schein“) begründet seine Fluchtgedanken mit der Furcht vor der Einführung des islamischen Rechts (Scharia) in Deutschland. Doch Fakt ist: Islamkritik ist erlaubt. Volksverhetzung ist verboten.Text: Niedermeier, Foto: Screenshot Facebook

Aktueller Anlass für den affektiert überspannt vorgetragenen Groll des rechtsaußen rassistisch entgleisten Demagogen: Facebook sperrte Bergers freiewelt.net (Völkisch-nationalistisches, reaktionäres Von Storch-Netzwerk) und PI.News (Mannheimer) nahestehenden Hassblog Gaystream, seine persönliche Facebookseite und das reguläre FB-Profil des freigestellten Lehrers. Dr. David Berger sieht sich als Opfer bundesdeutscher Bürgerrechtler und in Deutschland die Scharia im Anmarsch. Deshalb habe der kontraliberale Stimmungsmacher und Wohlstandsfaschist Vorsorge getroffen, die BRD zu verlassen, wenn es ungemütlich würde…. Berger sieht Kritik an seiner Primitiv-Polemik als Teil eines “virtuellen Bürgerkrieges”, der bald in einen “realen” mündete. Besorgten deutschen Bürgern stellt sich zwangsläufig die Frage, wie dem Apologeten des Untergangs die Beamten-Pension inmitten des dräuenden Chaos’ ins sichere Ausland zu transferieren sei?

Kalkulierte Empörung mit rassistischer Ka**schei**e

Zunehmend grotesk muten die verbalen Amokläufe des neurechten Blogger-Hooligans an. Immer wieder empört der muslim- und queerfeindliche Theologe und Homoheiler-Befürworter mit volksverhetzenden Posts und kulturchauvinistischen bis offen rassistischen Beiträgen. Für linke, liberale und wertekonservative Mitglieder der organisierten Schwulenszene und der gesamten LGBT-Community brachte Dr. David Berger das Fass ein weiteres Mal zum Überlaufen als der Ex-Männer-Chefredakteur sich an den Opfern des Massenmordes von Orlando verging und die Schuld an der homophob motivierten Tat, liberalen Personen und queeren Gruppen zuschob.

Rechtsreaktionär verbrämt schwadroniert der Hobby-Rufmörder

Rechtsreaktionäre, christlich-fundamentalistische und rassistische Online-Medien (Blogs) berichteten heute weltweit über die Facebook-Sperrung, gab Dr. David Berger über Twitter stolz bekannt. In reaktionären Foren (u.a. agitiert Berger mit Mehrfachprofilen auf Facebook) schwadroniert indes der rechtspopulistische Rufmörder: „Es hat diesmal eine ganz neue Dimension bekommen… Medien in Deutschland, UK und USA und jetzt in Israel berichten darüber…. und FB fährt den Kurs „Jetzt erst recht – in Zukunft leinerlei Kritik mehr am Islam!“ Für mich sind das nur Donnerzeichen eines virtuellen Bürgerkrieges, der dabei ist in einen realen einzumünden. Nenn mich Verschwörungstheoretiker, aber bei dem Unwillen der Menschen ihre Freiheiten zu verteidigen, wird am Ende die Scharia stehen. Wir haben vorgesorgt, so dass wir uns hier komplett aus dem Staub machen können, wenn es ungemütlich wird.“

Scheinheilg stilisiert Berger sich zum Opfer der drohenden Scharia

Gaystream: Kalkulierte Empörung mit Primitiv-Polemik

Gaystream: Kalkulierte Empörung mit Primitiv-Polemik

Dr. David Berger äfft in seiner demagogisch verunglückten Wehklage die scheinheilige Argumentationsstrategie von Neonazis, Faschisten und den Islamismus-Imitatoren von der AfD geradezu albern nach. Stilisiert sich selbst vehement zum Opfer einer vermeintlichen Verfolgung hoch. Dabei ist er es, der ähnlich wie der Publizist Akif Pirinçci oder Politiker Björn Höcke (AfD) als Täter die Meinungsfreiheit für antidemokratische und menschenverachtende Hasstiraden missbraucht. Zudem lügt Dr. David Berger online wie gedruckt, wenn er wiederholt die Falschbehauptung aufstellt, man dürfe den Islam nicht kritisieren. Das ist eine lupenreine Propaganda-Lüge der sogenannten Islamkritik vom braunen Rand. Wahr ist vielmehr: Der Islam wird fortdauernd auf allen Kanälen kritisiert. Fakt ist auch: Volksverhetzung ist verboten aber das Grundgesetz garantiert allen Bürgern die Religions- und Meinungsfreiheit. Seriöse Islamkritik tut Not. Ein Islam ohne Extremisten ist machbar, doch seriöse Islamkritik braucht mitnichten homophile Rassisten, reaktionäre Protofaschisten und christlich-fundamentalistische Rufmörder vom Schlage eines Dr. David Berger. Wenn Dr. David Berger die Demokratie nicht liebt, dann soll er halt die Bundesrepublik Deutschland verlassen.

Islamkritik ist ohne Rassismus durchaus wichtig und intelligent

Rechtsradikale, Reaktionäre und Protofaschisten verteidigen nicht die Freiheit, sondern gefährden mit ihrer gezielten Vorurteilsbereitschaft und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit die Demokratie. Dem müssen sich alle demokratischen Bürger entgegen stellen: Wider der Reaktion in Religion, Gesellschaft und Politik.

UPDATE: Berger hat es schon bis zum russischen “Sozialen Netzwerk” ‘VK.com geschafft.

Berger will sich aus dem Staub machen, wenn es ungemütlich wird…



About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Dann geh doch: Verlässt Dr. David Berger Deutschland? Islamisierungs-Angst vor Scharia

  1. Wolfgang Brosche says:

    Seine heutigen “Auswanderunngskommentare” zeigen vor allem eins: it Politik hatte das ganze Geschrei nur wenig zu tun…eine höchst patholische Person.Größenwahn und Hysterie, Gradiosität und Panik…bei dem lief nichts mehr rational…völlige Selbstüberschätzung funktioniert ja nur, wenn man andere permanent abwertet….
    Was grotesk wirkte, entpuppt sich als richtiger Wahn – wer sich so sehr von den linksgrün Versifften und allgegenwärtigen Islamisten verfolgt sieht, der hat schwere Probleme…dazu noch die Postings (vielleicht selbstgemacht oder bestellt) von der weltweiten Empörung über seinen Ausschluß von FB – der ann hat jeden Bezug zum Boden verloren…
    Da sind wir uns bestimmt einig – Roberta und Brosche…

  2. Bernd Gaiser says:

    Nichts kommt David Berger mehr entgegen, als Aufsehen zu erregen, was ein offenbar von ihm angestrebtes Ziel ist. Darin ist er sehr erfolgreich. Deshalb würde ich empfehlen, ihn seiner wahren Bedeutung entsprechend zu behandeln und mit Nichtbeachtung zu “bestrafen”. Was schlimmeres kann einem, von seinem Schlag nicht passieren. Das wäre meine Entgegnung. Weil alles andere, ihm in die Hände spielt.

  3. Günter Munz says:

    Ich war auf der Seite von Gaystream. Ich habe dort keine Hetze erkennen können, sondern sehe dort nur eine fundierte und sachliche Aufklärung über den Islam.

    • Reiserobby says:

      Wenn dir das gefällt, dann schluck die braune Propaganda-Soße, die viele Sessenazis für fundiert halten… Ich nicht.

      “Zu krude die Thesen, zu menschenverachtend die Haltung und zu durchschaubar der infame Versuch, Menschengruppen gegeneinander aufzuhetzen. Statt “Klare Kante” gegen den Islam zu zeigen, lacht das schwule Deutschland seine Apologeten der Islamkritik unterm Banner des Regenbogens aus. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Wirklich lustig sind die demokratiefeindlichen Anfeindungen gegen Moslems nämlich nicht. http://reiserobby.de/moslems-im-huehner-kz-die-schwule-islamkritik-am-ende/

  4. Wolfgang Brosche says:

    Dieser ganze hsterische, panische Aktionismus und die Hochstilisierung seiner Sperrung zu einem “weltweiten Medienereignis” machen aber eines klar: es geht Berger nicht um eine politische Auseinandersetzung. Dieser Größenwahn muß natürlich paranoideZüge haben; und die Grandiosität (Begriff aus der Psychologie) kommt auch noch dazu.
    Wir sind anfangs auf einen Blender hereingefallen, der nach Schwierigkeiten in seinem angestammten Milieu, dem Rechtskatholizismus, der ihn zuerst in gewisse Höhen befördert hatte, plötzlich seiner für ihn sehr nötigen Beachtung beraubt war.
    Die zahlreichen Titel und Würden, die er schon in jungen Jahren erworben hatte und der Einfluß, den er in dem Milieu hatte, hätten uns aufmerken lassen sollen – so legt er ja noch immer Wert darauf, permanent seinen Sr.-Titel zu nennen; die anderen kirchlichen Operettentitel kann er ja jetzt nicht mehr führen..
    Es steht zu vermuten, daß er seinen Aufstieg seiner Skrupellosigkeit und Machtgier verankte die er jetzt auch wieder an den Tag legt – selbst konservative Theologen waren über diese intrigante Skrupellosigkeit empört – man google mal nach der Affäre Rahner/Vorgrimler. Er war sich nicht zu schade, einen anderen, ihm entgegen gesetzten liberalen Theologen in Schwierigkeiten zu bringen – der lebte mit einer Frau zusammen.
    Berger beschreibt in seinem Buch genau die widerliche Gemengelage aus Intrigen, Erpressung, Wohlverhalten und Beförderung (die übrigens durchaus auch unehrlich-schleimig sexuelle Züge trug). Wer kann diese Vorgänge so intim beschreiben? Natürlich der, der an ihnen beteiligt ist. In höchstens diesem Sinne war es ein Insider-Buch.
    Doch die gleichen Mittel wandte er nach seinem “Outing” an – sollte er sich bloß als Flucht nach vorn geoutet haben?
    Die intrinsisch-katholische Schwulenverachtung hat er nicht aufgegeben. Er kämpft einzig um ein Schwulenbild (Lesben spielen bei ihm keine Rolle), das seinem Habitus entspricht – also: er kämpft für sich! Die Spuren des Größenwahns sind immer mit eklatanter Egozentrik gepaart.

    • Beobachter says:

      Eine sehr gute Analyse. Ich bin zu Zeiten von kreuz.net mit etlichen Bekannten auch auf diesen Herrn hereingefallen, der sich als Schwulenikone stilisierte, um überall Aufmerksamkeit zu bekommen. Dann kam nach seinem Umzug nach Berlin die Wende um 180 Grad. Den einen Tag noch auf Mottowagen des CSD, dann Verteufelung aller, die nicht in sein begrenztes Denkschema passten.

  5. Martin W says:

    Ich heiße Martin W und trolle das Internet mit rassischtisch-faschtoidem Dung voll, doch Reiserobby ist total intolerant gegenüber ollen Fascholautsprechern meiner Sorte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *