Kalifornien-Reise: Online-Spielautomaten am Strand statt Las Vegas-Trip

Reise-Service

Spielen am Strand

Keine Spielverderber: Roaming-Gebühren lassen sich dank W-Lan-Hotspots in Kalifornien oftmals umgehen. Selbst den Kasino-Besuch in Las Vegas (Nevada) kann man sich sparen und stattdessen Kaliforniens Strände genießen und sich die Zeit bequem online zu vertreiben.Text: Robert Niedermeier, Fotos: Copyright im Link

Joshua Tree Nationalpark in Kalifornien.

Nur wenige Reiseziele werden mit einer so entspannten Atmosphäre in Verbindung gebracht wie der amerikanische Staat Kalifornien. Und da die Fluggesellschaften gute Angebote für alle haben, die bereit sind, außerhalb der Hauptsaison zu reisen, war es noch nie günstiger, den elfstündigen Flug in den sonnigen Staat anzutreten. Von wunderschönen Gebirgsregionen über das nördliche San Francisco bis hin zur kargen Wüstenlandschaft im Joshua Tree National Park – in diesem riesigen Staat, der tatsächlich 15 % größer ist als ganz Deutschland, gibt es eine Menge zu entdecken!

Achtung Online-Spieler: Roaming-Gebühren in USA nicht abgeschafft

Kalifornien: Golden Gate Bridge in San Francisco

Ob man nun angesagte kalifornische Städte wie Los Angeles besucht oder einen Road Trip in die Wüste unternimmt – ein Leihwagen ist auf jeden Fall nötig. Zum Glück sind die Benzinpreise in den USA relativ günstig, und auf den Straßen findet man sich einfacher zurecht als in den komplizierten europäischen Verkehrsnetzen. Es ist aber gut möglich, dass man dennoch über sein Smartphone auf Google Maps zurückgreifen muss, um seine Route zu planen. Die Roaming-Gebühren, die in Europa abgeschafft wurden, existieren in den USA leider noch immer. Man sollte sich also unbedingt im Voraus bei seinem Anbieter informieren, damit man weiß, für welches Datenpaket man sich am besten entscheidet.

San Francisco ist das El Dorado der WiFi-Hotspots

In San Francisco gibt es aber zum Glück viele WLAN-Hotspots, damit man sein nächstes Selfie neben der Golden Gate Bridge auch direkt auf Instagram hochladen kann, ohne dass unnötige Kosten anfallen. Und auch für die Busse in Los Angeles kann man über sein Smartphone bezahlen, was praktisch ist, wenn man diese vielbefahrene Stadt ohne Auto besucht. Viele Touristen, die nach Kalifornien reisen, planen auch einen Ausflug über die Grenze nach Nevada, um die Kasinos von Las Vegas zu besuchen. Aber zum Glück hat man im Lucky Nugget Casino die Chance, die besten Online-Spielautomaten und Tischspiele zu nutzen, ohne die schönen Strände von Kalifornien verlassen zu müssen.

Sonnenuntergang am berühmten Malibu-Beach

Kaum ein Urlauber mag in USA gerne aufs Shoppen verzichten

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b6/Vine_Street%2C_Hollywood.jpg

Los Angeles: Vine-Street in Hollywood.

An Stränden gibt es wirklich eine riesige Auswahl – von verschlafenen Küstenstädten wie Ventura, die einen tollen Kontrast zu den exklusiveren Vergnügungen bieten bis hin zu Orten wie Malibu, wo man oft Prominente sieht. Wer auch im Urlaub nicht auf Shoppen verzichten will, dem werden die Melrose Avenue in Los Angeles und die Haight Street in San Francisco gefallen, wo man kuriose und interessante Dinge kaufen kann. Für Hipster gibt es viele Szene-Bars in Trend-Stadtteilen wie in Downtown Los Angeles und dem Mission District von San Francisco.

 

Zuhause bleiben, wenn man sich in der Ferne zuhause fühlt?

Auch wenn man sich in Kalifornien 9000 Kilometer entfernt von Deutschland zuweilen recht abgeschieden vorkommen kann, ist es doch beruhigend zu wissen, dass man hier alles bekommt, was man sich wünschen kann, damit man sich wie zu Hause fühlt – von coolen Bars bis hin zu eleganten Geschäften und sogar Online-Spielautomaten.

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Hintergrund, Panorama and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *