Oman Air verleiht Medienpreis auf Berliner ITB

Pressemeldung

Omans ITB-Medienpreis

Zweiter Oman Air Medienpreis zur ITB Berlin 2015: Fluggesellschaft kürt die besten Reportagen über Oman und Oman Air in sechs Kategorien. Auszeichnungen für FÜR SIE, Spiegel Online, ZDF, Neue Zürcher Zeitung, Flug Revue und den Reiseblog FindingBerlin.com - Medienpreis für herausragende Reportagen über das Reiseland Oman und die nationale Airline des Sultanats +++ Insgesamt mehr als 50 Beiträge und Artikel eingereicht.Text/ Fotos: Pressemitteilung: www.omanair.com

Berlin/ Muscat (COMBO) 5. März 2015 – Das Sultanat Oman liegt im Trend. Dies bezeugen hunderte von Reiseartikeln und TV-Beiträgen. Die Beiträge haben Oman vielen Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nahegebracht. Einige von ihnen sind so herausragend, dass sie im Rahmen des zweiten Oman Air Media Awards auf der ITB Berlin 2015 ausgezeichnet wurden. Damit würdigte Oman Air zum zweiten Mal Qualitätsjournalismus und überragende Blogbeiträge. Oman Air bietet als nationale Fluggesellschaft des Sultanats die einzigen Nonstop-Flüge von Deutschland und der Schweiz nach Oman. Zu den Kategorien des Medienpreises zählen Tages- und Wochenzeitung, Online, Magazin, TV, Luftfahrt und Blogs. Namhafte Medienvertreter waren in Berlin anlässlich der ITB Berlin 2015 anwesend, um den Award entgegenzunehmen. Unter den sechs Preisträgern wurde eine Omanreise verlost. Das sind die prämierten Redakteure und Artikel:

Preisträger Kategorie „Online“
„Dhau-Werft in Oman: Sindbads Luxusyachten“ von Stefan Brünjes, SPIEGEL Online
In der Kategorie Online wurde der Reiseartikel von Stefan Brünjes auf SPIEGEL Online mit dem Titel „Dhau-Werft in Oman: Sindbads Luxusyachten“ geehrt. Im Artikel vom September 2013 wird Oman als Heimat von Sindbad dem Seefahrer vorgestellt und ein tief in der omanischen Kultur verwurzeltes Erbe thematisiert – der Dhau-Bau. „Seit fast zwei Jahrtausenden sind die Omanis erfolgreiche Seefahrer und Schiffsbauer. Stefan Brünjes trifft mit seinem Artikel den Nerv einer ganzen Seefahrernation. Der Leser spürt geradezu den Stolz der Dhau-Bauer von Sur“, würdigt Paul Gregorowitsch, Chief Executive Officer von Oman Air, den Artikel.
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/sindbads-luxusyachten-a-924519.html

Preisträger Kategorie „Tages- und Wochenzeitung“
„Im Schatten der Granatapfelbäume“ von Susanna Müller, Neue Zürcher Zeitung
Oman ist nicht nur Küste und Wüste. Die grüne und landwirtschaftlich geprägte Seite des Sultanats stellt Susanna Müller in ihrer im Herbst 2014 erschienenen Reportage vor. „Im Schatten der Granatapfelbäume“ berichtet vom Leben der Bergbauern, die Rosen, Mandel- und Granatapfelbäume hoch oben am Jebel Akdhar kultivieren. Auch in einem älteren Artikel aus dem Dezember 2012 zeigt Susanna Müller die grüne Seite Omans. Darin erzählt sie die Geschichte des Weihrauchs. „Mit wunderschönen Bildern entführt Susanna Müller den Leser in eine Welt ohne Smartphone oder Termindruck und zeigt Oman von seiner landschaftlich bunten Seite“, beschreibt Paul Gregorowitsch.
http://www.nzz.ch/lebensart/reise/im-schatten-der-granatapfelbaeume-1.18377141

Preisträger Kategorie „Magazin“
„Oman – ein Königreich für die Sinne“ von Sabine Breutz, Für Sie
Wenige geschriebene Artikel sind in der Lage, alle Sinne des Lesers anzuregen. „Oman – ein Königreich für die Sinne“ aus dem Jahr 2013 von Sabine Breutz in der Für Sie schafft dies spielend. Mit wenig Text sorgt die Autorin dafür, dass man den Weihrauch fast zu riechen, den omanischen Khawa-Kaffee beinahe zu schmecken und die Kamele annähernd zu streicheln vermag. „Sabine Breutz macht ihren Leserinnen und Lesern so viel Lust auf Oman, dass wir sie einfach auszeichnen müssen“, zeigt sich Paul Gregorowitsch begeistert.

Preisträger Kategorie „TV“
„Wüstenträume: Oman – Im Reich des Sultans“ von Gert Anhalt, ZDF
Im Januar dieses Jahres strahlte das ZDF einen Beitrag über Oman aus. Der Autor Gert Anhalt zeigt darin ein modernes und weltoffenes Sultanat. Er berichtet über Erfolgsgeschichten und Querdenker, etwa über einen Kamelmelk-Wettbewerb und zwei selbstbestimmte Frauen, die in einem Reihenhäuschen der Hauptstadt Muscat ihre eigene Pralinenmanufaktur eröffnet haben. „Gert Anhalt zeigt omanischen Alltag mit all seinen Facetten und gibt dem Zuschauer einen Einblick in die Mentalität der Omanis. Prädikat: sehr sehenswert“, sagt Paul Gregorowitsch.
http://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation.zdf.de-36177716.html

Preisträger Kategorie „Luftfahrt“
„Boutique oder Kramladen“, von Andreas Spaeth, Flug Revue
Der Luftfahrtjournalist Andreas Spaeth war der erste Redakteur, der Oman Air testete, als die Flugverbindungen zwischen Muscat und München beziehungsweise Frankfurt im Herbst 2009 aufgenommen wurden. Seither erschienen seine Artikel mit Erwähnung der Airline in zahlreichen Leitmedien wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In seinem in der Flug Revue erschienenen und von subtilem Humor geprägten Artikel „Boutique oder Kramladen“ beschreibt er, was es bedeutet oder eben nicht bedeutet, wenn sich eine Airline „Boutique Airline“ nennt. „Andreas Spaeth kennt Oman Air seit Jahren und verfolgt unsere Entwicklung immer mit Interesse. Mit seinen Artikeln macht er Lesern Lust auf unsere First- und Business-Class. Jetzt sind wir an der Reihe und würdigen seine Arbeit der vergangenen Jahre mit unserem Medienpreis“, bedankt sich Paul Gregorowitsch.

Preisträger Kategorie „Blog“
Reiseblogger berichten über Länder subjektiver als klassische Medien. Mit Text, Bild und Video stellen sie ihre Ziele multimedial ins rechte Licht, auch um möglichst viele „Likes“ und Kommentare zu erhalten. Erst am 24. Februar 2015 ging der Gewinnerbeitrag „Oman – Detox for the mind“, eine Fotoreportage über die Hauptstadt Muscat, online. Wenige Stunden später hatte die Autorin Fousieh Mobayen von FindingBerlin.com für ihren Beitrag bereits 30 Likes, mittlerweile sind es knapp 100. „Fousieh Mobayen zeigt, wie eine junge Zielgruppe das traditionelle Sultanat Oman wahrnimmt und was ein Besuch Omans für den Geist bedeutet: Ruhe. Für die gelungene Reportage zeichnen wir die junge Bloggerin gerne aus“, so Paul Gregorowitsch.
http://www.findingberlin.com/oman-detox-for-the-mind/

„Es war mir eine große Ehre den Oman Air Media Award zu verleihen und diese talentierten Autoren auszeichnen zu dürfen“, sagt Paul Gregorowitsch. Der Oman Air Medienpreis wird alljährlich zur ITB Berlin verliehen.

Weitere Informationen unter www.omanair.com.

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *