Refugees Welcome – öffnet die Herzen und die Grenzen

Refugees Welcome

Menschlichkeit statt Volksgedöns

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden." Du bist kein(e) Deutsche(r), wenn du diese Worte nicht achtest.Text: Robert Niedermeier, Foto: Screenshot: Human XXL

Ein homophiler Hassblogger und katholischer Theologe verhöhnt Flüchtlingshelfer und “Gutmenschen” im Stile der sogenannten “Asylkritiker”, eine LSVD-Funktionärin verbreitet die Nazi-Mär vom “ISIS-Anhänger” im Flüchtlingsheim, der homosexuelle CDU-Rechtsaußenpolitiker Jens Spahn schürt die Angst vor “importierter Homophobie”, die durch Geflüchtete aus Syrien drohe… Durchdrungen von einer gezielten Vorurteilsbereitschaft gegen und vom schieren Hass auf Muslime, ergehen sich auch unbekannte Homosexuelle in fremdenfeindlichen Ergüssen, beschönigen und leugnen rechte Gewalt gegen muslimische Kriegsentflohenden und lästern in den mehr und mehr asozialen “Sozialen Medien” über angeblich schwulenfeindliche “Kanaken”, die unsere Freiheit bedrohten. Dabei sind sie es selbst, die unsere bunte, multikulturelle Republik mit ihren dumpfen Parolen und armseligen Hass beschädigen.

Faschistoid: Ängste instrumentalisieren, um Hass zu evozieren

NPD-nahe Protagonisten stilisieren sich derweil – strategisch nicht unklug – als Antisemitismus-Gegner, indem sie bedingungslose Israel-Solidarität vorgaukeln. Eine Alibifunktion, um hemmungslos der Hetze gegen Flüchtlinge, andere religiöse oder sexuelle Minderheiten im eigenen Land zu frönen. Nicht minder scheinheilig sind die ‘Flüchtlingskritiker’ der Berliner Jungen Union, die PI.News-Hassblogger oder die rechtsradikalen Islamhasser der Partei ‘Die Freiheit‘. Verkappte Antisemiten und Homohasser instrumentalisieren die Angst von Homosexuellen und Juden vor Homofeindlichkeit und Antisemitismus, um gegen Flüchtlinge zu hetzen. Das ist infam.

Wahre Patrioten verteidigen die Werte der BRD statt sie zu missachten

Dabei fliehen muslimische, christliche und atheistische Menschen vor Gewalt und politischer sowie religiös motivierter Intoleranz. Diese Leute, die in ein demokratisches Deutschland flüchten, gerade weil die BRD eben demokratisch ist, über eine starke Zivilgesellschaft verfügt, die Menschenrechte achtet und Minoritäten nicht verfolgt, benötigen unseren Schutz und unsere Hilfsbereitschaft. Deutsch zu sein, ist keine Frage der Rasse. Es gibt nur eine Rasse, die menschliche Spezies. Deutsch zu sein, bedeutet, die Werte der BRD zu akzeptieren und zu verteidigen. Feige Brandanschläge auf Flüchtlingsheime und miese Hass-Kommentare von Rassisten in den Internet-Foren sind Attacken gegen die Bundesrepublik Deutschland. Patriotisch betrachtet ist es deshalb schlichtweg undeutsch, die Werte der BRD zu missachten.

Gegen Rassismus und für ein offenes, tolerantes Deutschland in Europa

Menschen, die in der BRD Schutz vor Verfolgung und Krieg suchen mit rassistisch aufgeladenem Hass und xenophobem Misstrauen zu begegnen, ist an Menschenverachtung kaum zu überbieten. Das weiß auch der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland und schreibt anlässlich des jüdischen Neujahrsfestes: “Daher müssen Politik und Gesellschaft alles tun, um diesem Mob Einhalt zu gebieten. Mit allen Mitteln des Rechtsstaats muss gegen diese ausländerfeindlichen Demonstrationen und Übergriffe vorgegangen werden. Aus Sicht des Zentralrats der Juden gehört ein Verbot der NPD unbedingt dazu. Diese Partei nutzt ihre aus Steuermitteln finanzierte Infrastruktur, um Ausschreitungen gegen Flüchtlinge zu provozieren, um ein Deutschland ohne Ausländer, ohne Muslime und ohne Juden aufzubauen.” (Jüdische Allgemeine)

Das Überleben der Spezies Mensch als Soziales Wesen steht auf dem Spiel

Zum Schluss dieses Posts habe ich ein ein kurzes Video eingebettet, in dem ein Fluchthelfer auf dem Weg von Budapest nach Wien ein jiddisches Liedchen zusammen mit palästinensischen Muslimen singt, die vor Krieg und Verfolgung aus Syrien geflohen sind… Wem diese Szenen das Herz nicht öffnen oder zumindest dazu bringen einzusehen, dass wir die Grenzen nicht dauerhaft dicht machen dürfen und Vernunft statt Panik walten lassen, ist ein braunes Arschloch. Ich verachte dich. Auch aufgrund der Tatsache, dass die BRD reich genug ist, um vielen Millionen von Menschen eine neue Heimat zu bieten. Mehr noch: Einwanderer bringen das Potential mit, ein neues Wirtschaftswunder zu ermöglichen. Deutsch und europäisch zu sein, ist keine Frage der Ethnie.

Gebt Rassisten, Hetzern und Faschisten keine Chance

Das Grundrecht auf politisches Asyl kennt keine Obergrenze“, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Grundgesetz folgend korrekt konstatiert. An einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Berlin-Neukölln hängt ein Banner, darauf prangt in bunten Lettern: “Menschlichkeit statt Volksgedöns“, im Grundgesetz (Artikel 3) der BRD steht: “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.” Du bist kein(e) Deutsche(r), wenn du diese Worte nicht achtest und stattdessen von Überfremdung oder Islamisierung faselst. Gebt Rassisten, Hetzern und Faschisten keine Chance, denn Xenophobie und Homophobie sind zwei wirklich ganz blöde Schwestern im Geiste. Sei doch einfach mal ein Gutmensch, versuche es zumindest, kein Schlechtmensch zu sein und helfe Menschen auf der Flucht in Frieden anzukommen. Tu es als Christ, Muslim, Jude, Hindu, Buddhist oder Humanist. Es tut dir selber gut, wenn du anderen hilfst und dein Misstrauen überwindest. In diesen Zeiten geht es um das Überleben der Spezies Mensch als soziales Wesen. Bitte sei human, nicht völkisch. Sei menschlich.

Schienenersatzverkehr für Flüchtlinge: Jiddisch singend von Budapest nach Wien

P.S. Bevor Dummköpfe hier vom armen deutschen Obdachlosen oder von deutschen Kindern ohne Kita-Platz salbadern. Die Grenze verläuft nicht zwischen den Ethnien, sondern arm und reich. Und das Boot ist nicht voll. Sei solidarisch, trete für einen Ausbau des Sozialen Wohnungsbaus, für faire Löhne und mehr Kita-Plätze ein. Auch damit hilfst du; den einheimischen und immigrierten Hilfs- und Schutzbedürftigen. Lass dich nicht aufhetzen. Sei friedlich, freundlich und vor allem klug, entblöde und solidarisiere dich.

To understand the sheer scale of the Syrian refugee situation, here’s a picture of a Syrian refugee camp in Jordan.

Posted by Huthaifa Shqeirat on Freitag, 4. September 2015

50 Friseure schneiden 300 Flüchtlingen die HaareOnline verabreden, um offline etwas zu bewegen: In Hamburg schnitten 50 Friseure 300 Flüchtlingen die Haare. Gratis, einfach so und mit viel Spaß.http://ze.tt/so-sieht-es-aus-wenn-50-friseure-300-fluechtlingen-die-haare-schneiden/

Posted by ze.tt on Montag, 14. September 2015

Flucht mitgefilmt: Einem Reporter des französischen Fernsehsenders FT2 ist es gelungen, in der Türkei in das Boot eines Schleppers zu gelangen. Er filmte die ganze Überfahrt nach Griechenland mit:

Posted by Zeit im Bild on Dienstag, 15. September 2015

Über Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
Dieser Beitrag wurde unter Blogbuch abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Refugees Welcome – öffnet die Herzen und die Grenzen

  1. Reiserobby sagt:

    “Tatsächlich ist das deutsche Boot noch nicht voll – es ist nur mangelhaft verwaltet. Der Film rückt die Proportionen zurecht. Deutschland nimmt mehr Flüchtlinge auf als die meisten anderen Länder in Europa, aber umgerechnet auf die Einwohnerzahl nur einen Bruchteil verglichen etwa mit dem Libanon.” http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Der-Fl%C3%BCchtlingsreport/Das-Erste/Video?documentId=30584060&bcastId=799280

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *