Rollende Panzer in Türkei, Grüne Politiker kritisieren Erdogan statt Militärputsch-Versuch

Türkei

Putschversuch als Powerbooster

Hunderte Tote, tausende Verletzte, Panzer und Kampfjets gegen Volk und Parlament: Geschockt über den Militärputsch in der Türkei? Nicht alle. Manch einer zeigt sich erfreut und verwundert, dass man als Demokrat die Bombardierung eines Parlaments antidemokratisch findet. Schließlich, so streitet sich u.a. Volker Beck auf Twitter mit Seibert; Erdogan sei gar nicht demokratisch und pressefreundlich genug. Habe ein paar Tweets eingebettet.

NATO-Partner Erdogan attackiert Türkei-Unterstützer Obama: Islamisten außer politischer Kontrolle. Interview mit Türkei-Experte Baha Güngör (Deutsche Welle) auf Phoenix. Gewaltenteilung ist gefährdet, Demokratieabbau und politische Islamisierung in der Türkei schreiten nach gescheitertem Putschversuch der von Kemalisten manipulierten Teile des antidemokratischen Militärs rasant voran. Recep Tayyip Erdoğan will eine islamistische Präsidial-Republik, seine Feinde agieren nun als Helfer. “Dieser Putsch ist ein Geschenk Gottes”, triumphiert Recep. Der Militärputsch als Powerbooster für den AKP-Führer. „Niemand ruft ‚Hoch die Demokratie’ alle schreien ‚Gott ist groß‘ (Allahs Akbar)”, stellt Baha Güngör im Gespräch im Phoenix-Studio fest.

Ein Putsch, der in die Hose ging. Ein miserabel organisierter Putsch, dessen Initiatoren um ihre militärische Karriere fürchteten, weil im August neue Posten im Militärapparat verteilt werden sollten. Militante Karrieristen glaubten, die Gelegenheit sei günstig. Haben sich aber auf Kosten von nahezu 300 zivilen Opfern verschätzt. Und tragen dafür Sorge, dass Erdogan eine Steilvorlage geboten wird, den Demokratieabbau in der Türkei voranzutreiben… “Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei ist die Zahl der Festnahmen nach Angaben der Regierung auf rund 6000 gestiegen. Diese Zahl werde sich noch erhöhen, sagte Justizminister Bekir Bozdag am Sonntag in Ankara, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Die “Säuberungsaktionen” gingen weiter. Bis Samstagabend waren der Regierung zufolge 2839 Putschisten aus den Reihen der Streitkräfte in Haft gekommen. Bei dem versuchten Umsturz in der Nacht zum Samstag waren 265 Menschen getötet worden.” (http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-putschversuch-in-der-tuerkei-bereits-6000-festnahmen-bei-saeuberungsaktionen/13886326.html)

Noch naiver als der dumme Putschversuch, sind nur die dummen Verschwörungstheoretiker, die an einer Erdogan-Inszenierung glauben möchten: “Dass der Putsch fingiert sei, halte er für äußerst unwahrscheinlich – zumal sich so etwas nicht kontrollieren lasse. Es falle aber unter anderem auf, dass Richter und Staatsanwälte festgenommen würden, die mit der Sache gar nichts zu tun hätten. Und Erdogan selbst habe den Putschversuch als „Geschenk Gottes“ bezeichnet. Kujat kritisierte dies mit den Worten: „Der liebe Gott wird für alles Mögliche missbraucht.“ (http://www.fr-online.de/tuerkei/bundeswehr-experte-ueber-tuerkei-ein-merkwuerdiger-putsch–,23356680,34509596.html)

Der bedeutendste scheiternde Putsch ist vielleicht der indonesische. Dilettantisch organisiert und vom eigentlich umworbenen Sukarno fallen gelassen weckte die brutale, genozidale Gegenreaktion Suhartos den Mythos von einer false-flag-Aktion. Suharto selbst hätte den Putsch organisiert, um sich an die Macht zu bringen. Lesenswert dazu ist die Untersuchung von John Roosa: „Pretext for Mass-Murder“. Die Parallelen zum türkischen Putsch sind frappierend. Kaum ist in der Türkei der Putsch als gescheitert bezeichnet, kaum ziehen Erdogans marodierende Banden auf, werden Richter entlassen und die Todesstrafe gefordert, sprechen jene, die Stunden vorher ihr vollstes Vertrauen in die Authentizität der Putschenden setzten, auf einmal von einer false-flag-Operation Erdogans. Eine Analyse von stratfor.com erklärt den Dilettantismus aus der anstehenden Pensionierung von Hauptakteuren. Dabei hätte ein erfolgreicher Putsch zwangsläufig den bisherigen Autoritarismus Erdogans in den Schatten gestellt: die längst nicht mehr mehrheitlich säkulare Armee von AKP-Soldaten zu säubern, Proteste der islamischen und demokratischen Opposition zu zerschlagen, islamische Richter entlassen, die Todesstrafe durchsetzen, all das konnte kein besseres Ende nehmen als eine Friedhofsruhe, in der dem Islamismus wieder einmal die honorige Rolle der demokratischen Opposition zufällt. Einem Regime aber, das mit eiserner Faust die türkische Gesellschaft neu ordnet, hätten sich zuallererst Russland, China und Syrien, sehr bald auch Iran angedient.” (http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3773/)

Auch am frühen Morgen bleibt die Lage in der Türkei unübersichtlich. Große Teile der Bevölkerung stellen sich gegen den Militärputschversuch. Tote und verletze Zivilisten in Ankara und Istanbul. Bürger stellen sich rollenden Panzern entgegen. Befremdlich: Viele grüne Politikerinnen regen sich derweil lieber über die Bürger auf, die gegen den Militärputschversuch demonstrieren, weil, laut Volker Beck, der Erdogan nicht demokratisch und pressefreundlich genug sei. Verzwickt aber auch…? Der fehlgeschlagene Militärputsch dürfte Recep Tayyip Erdoğan (AKP) als Präsident und populären “Führer” bestärken, zum osmanischen Helden der muslimischen Bevölkerung stilisieren und seine autoritäre Macht fortdauernd stärken. Der Kemalismus scheint in der Türkei endgültig am Ende angelangt.

„Dieser Putsch ist ein Geschenk Gottes“, triumphiert Recep Tayyip Erdoğan (AKP). Erdogans reaktionäre Rache, Demokratieabbau (Säuberung).
Nach dem blutig-brutalem, aber gescheitertem Putschversuch von Teilen des türkischen Militärs geht der Staatsapparat von Präsident Recep Tayyip Erdogan massiv gegen mutmaßliche Putschisten vor. Säkulare Bürger, Kemalisten und progressive Demokraten werden zur Zielscheibe Erdogans antidemokratischen Rachefeldzugs. Lynchjustiz und Willkür statt Rettung der Demokratie. Turkey Coup: Demonstrations pro Recep Tayyip Erdoğan (AKP) in Germany, Putschversuch failed
Zusammenfassung der militärischen, politischen und gewalttätigen Ereignisse in der Türkei von der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 im ARD Brennpunkt, Das Erste.

Zur Lage in der #‎Türkei‬

Update, 04.15 Uhr; Triumph für Recep Tayyip Erdoğan. US-Präsident Obama, Kreml und türkische Mehrheitsgesellschaft stehen hinter dem AKP-Führer. Widerstand in Türkei: Volk vereitelt Militär-Putsch. Obama solidarisch mit Erdoğan.In Istanbul gehen Bürger fürs türkische Parlament auf die Straße, stellen sich den Panzern entgegen, Regierungssprecher Seibert pro demokratische Ordnung in der Türkei und US-Präsident Obama fordert alle Parteien auf, sich hinter die demokratische Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan (AKP) zu stellen. Auswärtiges Amt rät zur „äußersten Vorsicht“. Außenminister Kerry hofft auf Stabilität und Frieden. Russische Regierung: „Jedes Blutvergießen muss vermieden werden.“ Leider haben die Putschisten jedoch bereits Zivilisten ermordet. (Gesehen um 4.00 Uhr am 16.07.2016 auf Tagesschau 24)

Soldaten stürmen CNN-Türk, Tote Zivilisten, Volk gegen Militär, Bürgerkrieg statt Putschversuch? Erdogan sei sicher am Flughafen in Istanbul gelandet… Mitschnitt zeigt Lage gegen drei Uhr morgens am 16.07.2016

ARD-Live über Militärputsch-Versuch in Türkei. Erdoğan will Widerstand: Meinung des TV-Zuschauers vorab: ‘Das Militär als Powerbooster wider Willen. Der Putsch wird fehlschlagen und Erdogans Macht zementieren. Leider.’

Update: 3.50 Uhr “Nach seinem Landung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen hat Präsident Erdogan angekündigt, die Verantwortlichen für den Putschversuch zur Rechenschaft zu ziehen. Er werde das Militär “säubern”, sagte das Staatsoberhaupt. Wie zuvor schon Premier Yildirim machte auch Erdogan die Gülen-Bewegung für den Aufstand verantwortlich. Unterdessen nannten türkische Staatsmedien die Namen von Offizieren, die an dem Militärputsch angeblich beteiligt sind. Anführer des Umsturzversuchs sei Oberst Muharrem Köse. Er sei erst kürzlich als Leiter der Rechtsabteilung der Streitkräfte entlassen worden. Zudem seien Oberst Mehmet Öguz, Major Erkan Agin und Oberstleutnant Dogan Uysal beteiligt.” (http://www.tagesschau.de/newsticker/tuerkei-putschversuch-101.html)
Update: 16.07.2016 01:34 Uhr “Der Putschversuch in der Türkei eskaliert: Bei einem Hubschrauberangriff auf das Hauptquartier von Polizeispezialeinheiten in Ankara sind angeblich 17 Polizisten getötet worden. Dies meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Zuvor war bereits von Hubschrauberangriffen auf die Satellitenstation Türksat und das Polizeipräsidium in Ankara berichtet worden. Medien meldeten darüber hinaus Schüsse auf demonstrierende Putschgegner in Istanbul. Es habe Verletzte gegeben, schrieb die Nachrichtenagentur Dogan. Die Demonstranten hätten versucht, aus Protest gegen den Umsturzversuch die Bosporus-Brücke zu überqueren. Anadolu berichtete auch, dass Flugzeuge der türkischen Luftwaffe über Ankara flögen und Hubschrauber der Putschisten ins Visier nähmen. Ein F-16-Jet habe einen Sikorsky-Helikopter abgeschossen, ergänzte der private Sender NTV. Der Kanal zeigte darüber hinaus Bilder, die von einem Polizeirevier in Istanbul stammen sollen. Darauf war zu sehen, wie Militäroffiziere von der Polizei festgenommen werden.” (http://www.tagesschau.de/newsticker/tuerkei-putschversuch-101.html)
Nun Michael Schramm im Nachtmagazin – Live aus Istanbul. Von “Teilen des Militärs“ angeordnete Ausgangssperre wird in Istanbul nicht befolgt, Demonstrationen nach Aufruf von Präsident Erdogan zum Widerstand gegen Teile des putschenden Militärs. Feuergefechte am Istanbuler Flughafen. Manche Bürger in Istanbuls westlich orientierter Innenstadt in Partystimmung. Andere Bürger stürmen Panzer. Beten öffentlich. Internet stark eingeschränkt. Aufforderung an Touristen: Vorsicht. In Hotels bleiben. Lage sei unübersichtlich, deshalb gefährlich. Polizei auf Seiten der Regierung. Recep Tayyip Erdoğan in Sicherheit.
Gesehen auf Das Erste (ARD) um 0.18 – 0.27 Uhr – am 16.07.2016


Triumph für Recep Tayyip Erdoğan. Widerstand in Türkei, Volk vereitelt Militär-Putschversuch, Obama solidarisch mit Gewinner Erdoğan US-Präsident Obama, Kreml und türkische Mehrheitsgesellschaft stehen hinter dem AKP-Führer. http://reiserobby.de/rollende-panzer-in-tuerkei-gruene-politiker-kritisieren-erdogan-statt-militaerputsch-versuch/
Widerstand in Türkei: Volk vereitelt Militär-Putsch. Obama solidarisch mit Erdoğan.In Istanbul gehen Bürger fürs türkische Parlament auf die Straße, stellen sich den Panzern entgegen, Regierungssprecher Seibert pro demokratische Ordnung in der Türkei und US-Präsident Obama fordert alle Parteien auf, sich hinter die demokratische Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan (AKP) zu stellen. Auswärtiges Amt rät zur „äußersten Vorsicht“. Außenminister Kerry hofft auf Stabilität und Frieden. Russische Regierung: „Jedes Blutvergießen muss vermieden werden.“ Leider haben die Putschisten jedoch bereits Zivilisten ermordet. Gesehen um 4.00 Uhr am 16.07.2016 auf Tagesschau 24


Todesstrafe & Säuberungen in Türkei. Angela Merkel mahnt in Fernsehansprache Rechtsstaat an, Erdogan-Volk jagt Putschisten
“Deutschland steht an der Seite, die Demokratie und Rechtsstaat verteidigen. Panzer gegen die eigene Bevölkerung sind unrecht…“, sagt Deutschlands Kanzler Angela Merkel. Interview mit Tina Hassel, ARD. Tausende Richter und Staatsanwälte aus Ämtern entfernt, Massenverhaftungen. Triumph für Präsident Recep Tayyip Erdoğan. Bundeswehrsoldaten isoliert. US-Miliitär schützt Bundeswehrsoldaten. Gesehen kurz vor 16.00 Uhr am 16.07.2016 auf tagesschau 24


Kampfjets, Panzer gegen Volk und Parlament in Türkei: Triumph für Erdogan-Regierung, Putsch gescheitert
Fethullah Gülen, Chef der Gülen-Bewegung leugnet am Putschversuch beteiligt zu sein. Tausende Verhaftungen, Säuberungen im ganzen Land, Ist das jetzt der wahre Staatsstreich? Triumph für Recep Tayyip Erdoğan, der Militärputschversuch dient dem AKP-Führer als Powerbooster. Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte weiterhin in Gefahr.
(Gesehen gegen 16.20 Uhr am 16. Juli 2016 auf Tagesschau 24)

Die Rache…

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch, Uncategorized and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *