Sieben Gründe: Einfach mal zu Hause bleiben!‬

Daheim

Kein Reise-Tipp

‪Nicht verreisen: Sieben gute Gründe, warum man einfach mal zu Hause bleiben sollte!‬ Es muss nicht immer ein Urlaub sein. Ein Plädoyer gegen das Reisen.Text/ Fotos: Robert Niedermeier

‪Auch in der Umgebung gibt es etwas Tolles zu entdecken

‪Google doch mal aus der Sicht eines Touristen alles über deinen Heimatort, du wirst feststellen, das meiste hast du selbst noch gar nicht unternommen.‬ Tu es endlich. Tipp: Schreib Freunden ganz altmodisch eine Postkarte von Zuhause.

Spare Geld und bleib daheim

Zuhause kannst Du prima Ferienwohnung spielen, räume auf, mach es dir schön und geh bitte einmal gut gelaunt in deinen Supermarkt um die Ecke einkaufen. Du wirst sehen, mit etwas Einbildung keimt flugs echte Urlaubsstimmung auf.

Keine Weltreise, schone die Umwelt

Reisen ist ein Umweltkiller, da können die großen Reisekonzerne auch noch so oft von Nachhaltigkeit salbadern. Egal, ob mit dem Auto, dem Moped, Zug oder Flieger. Je weiter die Reise geht, desto größer ist dein ökologischer Fußabdruck.

Tu was für deine Gesundheit – zu Hause

Thrombose, Blähungen, Sonnenbrand, Durchfall, Sportunfälle… Die Liste mit typischen Reiseerkrankungen ist lang. Fiese Kratz- und Schnittwunden erleiden Urlauber am Strand barfuß, oder halbnackt in der Brandung. Andere überschätzen ihre Sportlichkeit, handeln sich direkt am ersten Ferientag einen hartnäckigen Muskelkater, eine fiese Überdehnung oder beim Joggen einen Sonnenstich ein. Zuhause hingegen weiß man Bescheid, wie man ohne Blessuren einen Tag heil übersteht.

Lass dich im Urlaub nicht abziehen

Als Tourist bist du das ideale Opfer. Deine gute Urlaubslaune ist der gewiefte Komplize von Trickdieben, Gaunern und Touristenfallen. Hunderttausende Armutskriminelle und gierige Unternehmer haben es auf dein Hab und Gut abgesehen. Schon von Weitem bist du als Tourist zu erkennen. Legionen von Trickser nehmen dich weltweit ins Visier. Du bist der Tourist und Ganoven haben ein leichtes Spiel mit dir. Überteuerte, speziell für Touristen kreierte Restaurantpreise sind im Reise-Risiko inklusive.

Zugucken statt Schwitzen ist erholsamer

Der Wasserfall ist wunderbar, das Panorama eine Wucht. Aber es muss doch nicht immer selbst erlebt sein. Oft verhageln ohnehin unerträgliche Hitze, beißende Kälte oder stechendes Ungeziefer die angepeilte Hochstimmung. So viele hervorragende Journalisten haben die schönsten Plätze bereits besucht, haben für die geschwitzt und geblutet. Lass es dir besser gehen. Sei schlau und schau dir eine schöne Dokumentation im Fernsehen an, lass dich von knackig geschnittenen Videos im Internet mitreißen, lies Posts und Artikel, staune über faszinierende Bilder.

Sei schlau: Probleme lösen statt entfliehen

Eine Reise ist was Schönes. Keine Frage. Aber wer in den Urlaub fliegt, um seinen Problemen zu entfliehen, macht die schönsten Tage des Jahres zum Reinfall. Besser ist: Bleib zu Hause und stelle dich deinen Problemen. Wer erst im Urlaub damit anfängt, mit Sport ein Gewichtsproblem anzugehen, kommt eh unter Garantie mit mehr Pfunden auf den Hüften zurück. Übrigens: Reisen wird dein Leben nicht verändern, du nimmst deine Probleme nur mit. Das erhöht zwar nicht das Gepäckvolumen, aber ungelöste Schwierigkeiten schlagen dir auch im Urlaub aufs Gemüt. Besser ist es, unbeschwert zu verreisen. Das erhöht das Vergnügen.

Über Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
Dieser Beitrag wurde unter Blogbuch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *