Zwei-Piloten-Regel – Lehren aus dem Amok-Flug #U49525

Sicherheit

Amok-Piloten abwehren

Um künftig Amok-Piloten keine Chance zu bieten, Flugzeug-Passagiere mit in den Tod zu reißen, reagieren die deutschen Fluggesellschaften. Germania legt vor: Die amerikanische "Zwei-Piloten-Regel" wird auch in Europa ab sofort angewandt.Niedermeier/ Germania-Pressemitteilung

Ich frag mich manchmal ernsthaft, wer im Cockpit neben mir sitzt. Wer garantiert mir, dass du ihm oder ihr vertrauen kannst? Vielleicht ist gerade etwas Entsetzliches im Leben von jemandem geschehen, so dass er in allem keinen Sinn mehr sieht. Ich hoffe nicht, dass ich so etwas jemals erlebe, wenn ich nach nach einem WC-Besuch mit einer Cockpit-Tür konfrontiert werde, die sich nicht mehr öffnen lässt.” (Jan Cocheret, niederländischer Pilot vor zwei Monaten)

Ik vraag me serieus wel eens af wie er in de cockpit naast me zit. Wie garandeert me dat je hem of haar kunt vertrouwen? Misschien is er net iets verschrikkelijks in iemands leven gebeurd waardoor hij het allemaal niet meer ziet zitten? Ik hoop niet dat ik zoiets ooit ontdek als ik na een bezoekje aan de wc geconfronteerd word met een cockpitdeur die nooit meer opengaat.”  (http://nos.nl/op3/artikel/2027068-deze-man-zag-vliegramp-germanwings-aankomen.html

BERLIN (w&p) – 27. März 2015 – Die Fluggesellschaft Germania führt auf allen Passagierflügen die sogenannte „Zwei-Personen-Regel“ im Cockpit ein. Danach müssen zwingend zwei autorisierte Personen im Cockpit anwesend sein. Die Einführung der Zwei-Personen-Regel erfolgt als Reaktion auf den vorläufigen Ermittlungsstand zum Absturz eines deutschen Flugzeugs in Südfrankreich. Diese Entscheidung zur Änderung der Anwesenheitspflicht im Cockpit ist in enger Abstimmung mit den anderen deutschen Fluggesellschaften und dem Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) getroffen sowie dem Luftfahrtbundesamt (LBA) vorgestellt worden. Diese vorläufige Regelung wird unverzüglich umgesetzt. Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) von Germania: „Das Auswahlverfahren und die Ausbildung unserer Piloten unterliegt straffen Anforderungen und entspricht höchsten Standards. Unabhängig von der Einführung der Zwei-Personen-Regel, die bis auf weiteres als unmittelbare Vorsichtsmaßnahme eingeführt wird, haben wir weiterhin vollumfängliches und uneingeschränktes Vertrauen in die Piloten und Kabinenbesatzungen der Germania.“ Eine Airline mit Tradition! Seit rund 30 Jahren fliegt die Germania Reisende in die Sonne, zu Freunden und Verwandten oder in beliebte europäische Metropolen. Mehr als 140 Destinationen in Europa, Nordafrika und Westasien stehen Fluggästen dabei zur Auswahl. Immer mit an Bord: Snacks, Softdrinks und mindestens 20 Kilo Freigepäck. Die Germania betreibt derzeit 22 Flugzeuge. Weitere Informationen zur Firmengeschichte und Buchungsmöglichkeiten unter www.flygermania.de

Mein Artikel über die Verurteilung von psychisch erkrankten Menschen, in Zusammenhang mit dem #Germanwings Co-Pilot von #U49525. “Er hätte doch einfach sich selbst umbringen können…”:

Posted by Der Teilzeitblogger on Freitag, 27. März 2015

Die Staatsanwaltschaft hat in der Wohnung des Co-Piloten eine zerrissene Krankschreibung für den Absturztag gefunden:

Posted by WAZ on Freitag, 27. März 2015

Hannes Richter: "Andreas Lubitz ist der Mann, der 149 Menschen und sich selbst in den Tod gerissen hat. Es ist eine der…

Posted by Robert Niedermeier on Samstag, 28. März 2015

Und Helene Fischer geht immer – sorry, musste sein.

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch, Uncategorized and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *