Luxus-Hotellerie in Kühlungsborn, Ostsee, Deutschland

Deutschland

Gutes am Meer im Grünen

Upstalsboom Hotelresidenz & Spa Kühlungsborn – noble Behaglichkeit hat einen langen Namen an der Ostsee, überzeugt jedoch mit hoher Qualität im Service und gutem Geschmack in Stilfragen. Kurzum ein echter Tipp für GenießerText: Robert Niedermeier, Fotos: Reiserobby/ Hotel

Hoteldirektor Thomas Peruzzo

Hoteldirektor Thomas Peruzzo mag Architektur, Geschichte und seine Gäste

Hell schimmern die Sonnenstrahlen durch die Kastanien-Bäume, die sich schützend über die großzügig gestaltete Hotel-Terrasse erheben. Ein lauer Sommerwind lässt das Grün des Waldes rascheln, der sich landeinwärts zur Hügellandschaft ausbreitet. Die Erbauer des Vier-Sterne-Plus-Hotels im malerischen Ostseebadeort Kühlungsborn hätten keinen schöneren Standort auserwählen wählen können. Kaiserlich klassische Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts bestimmt die komplette Hotel-Anlage, des im Frühling 2011 fertig gestellten Neubaus mit Stil. Moderner Komfort und in Nostalgie eingerahmte Behaglichkeit wirken bereits im Foyer im wahrsten Sinne des Wortes einladend. „Wir möchten, dass sich unsere Gäste wohl fühlen“, sagt Hotel-Direktor Thomas Peruzzo über die dezenten Farbenakzente und das edle Mobiliar, welches allesamt durchweg harmonisch mit der herrschaftlichen Architektur der Hotelresidenz Upstalsboom kombiniert worden ist. Ein idealer Ort, um die Sommerfrische zu genießen.

Foto-Tapete mit Sandstrand, Dünengras und blauem Himmel

Ostseestrand mit Strandkörben unweit der Hotelresidenz Upstalsboom

Ostseestrand mit Strandkörben unweit der Hotelresidenz Upstalsboom

Licht durchflutet derweil den hohen, mit Säulen ausgestatteten und edlen Polstermöbeln eingerichteten Raum, der den direkten Durchblick zum Kastanien-Garten erlaubt.
Das elegant-freundliche Design setzt sich auch in den 146 Doppelzimmern, sechs Einzelzimmer und 18 Suiten des großen aber nie unterkühlt wirkenden Hotels fort. Smarte Ideen wie die geschmackvolle Foto-Tapete mit Sandstrand, Dünengras und blauem Himmel am Kopfende des großzügigen Bettes, treten dabei mit der naturnahen Umgebung in den Dialog.

„Die Geschichte des Standorts ist uns wichtig“

Blick vom Turm im Upstalsboom Hotelresidenz & Spa Kühlungsborn auf Ostsee

Rot, grün, blau: Blick vom Turm im Upstalsboom Hotelresidenz & Spa Kühlungsborn auf Ostsee

Vom Balkon aus blickt der Gast auf die nahen Wellen der Ostsee. Davor ein Waldstück und wie Perlen reihen sich zur rechten und linken Seite die mit roten Dachziegeln bedeckten Villen des Küstenstädtchens Kühlungsborn aneinander. „Die Geschichte des Standorts ist uns wichtig“, erklärt der charmante Hotel-Chef Peruzzo: „Bevor das neue Luxus-Hotel fertig gestellt wurde, stand hier das über 100 Jahre alte Kurhaus des malerischen Ostseebades.“

Panorama-Türmchen mit echtem Sommerfrische-Charakter

Die Kühlung sind die Hügel im Hinterland von Kühlungsborn; Blick vom Turm aus dem Hotel Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kühlungsborn

Die Kühlung sind die Hügel im Hinterland von Kühlungsborn

Auch heute verheißt das fünfstöckige Gebäude mit dem Panorama-Türmchen im Zentrum auf ganzer Linie echten Sommerfrische-Charakter. Die Atmosphäre wirkt frei und nobel zugleich. Bereits im 19. Jahrhundert lockte das die adeligen und großbürgerlichen Herrschaften an die blau glitzernde Ostseeküste.
Luxus, der den Hotelgast umgarnt anstatt einzuengen, herrscht auch im Genießer-Restaurant oder im Kaffeehaus vor. Die hervorragend kochende und lokal ausgerichtete Küchen-Crew rangiert auf internationalem Spitzenniveau. Die hohe Kompetenz
wird schon beim Spitzen-Kaffee am Morgen geschmacklich unter Beweis gestellt. Der überaus freundliche Service tut sein Übriges.

Perfekt auch ohne Sonne, dank Behaglichkeit

Im Spa-Bereich der Hotelresidenz Upstalsboom in Kuehlungsborn

Perfekt, auch wenn die Sonne mal nicht scheint

Ein weiterer Höhepunkt der zeitgemäßen Wohlfühl-Herberge ist der 1300 Quadratmeter große Wellness-Bereich mit familienfreundlichen Kinderöffnungszeiten.
Der Material-Mix und die Farbauswahl verbreiten auch hier pure Behaglichkeit.
Perfekt – auch wenn die Sonne mal nicht scheinen mag.

Und wer sich das Hotel nicht leisten mag, ergötzt sich schlicht am Rauschen der Ostsee

Und wer sich das Hotel nicht leisten mag, ergötzt sich schlicht am Rauschen der Ostsee


Über Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
Dieser Beitrag wurde unter Hotellerie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.