Reiseapotheke: Diese Medikamente sollten Allergiker im Notfall kennen

Gesundheit

Reiseapotheke für Allergiker

Die Reiseapotheke bildet eine wichtige Sicherheit für alle, die ihren Urlaub im Ausland oder außerhalb größerer deutscher Städte verbringen. Allergiker und Allergiegefährdete sollten während alles grünt und blüht darauf achten, besonders auf den speziellen Notfall vorbereitet zu sein. Auf diese Medikamente sollten Reisende in der Frühlings- und Sommerzeit in der Reiseapotheke nicht verzichten. Text/Fotos: Robert Niedermeier

Die warmen Temperaturen und der blaue Himmel laden geradezu zu Wochenendausflügen und Kurzurlauben ein. Im Frühsommer zieht es die Deutschen besonders gern an die europäische Mittelmeerküste oder nach Nordafrika um ein paar Tage lang Natur und Sonne zu genießen. Gerade in strukturschwachen Gegenden oder Ländern, deren Landessprache sie nicht beherrschen, sollten Urlauber dabei eine Reiseapotheke mitführen. Das gilt erst recht für Fernreisen in exotische Gefilde.

Was in keiner Reiseapotheke fehlen darf

Reisegenuss ohne Beschwerden ist Erhohlung pur.

Reisegenuss ohne Beschwerden ist Erhohlung pur.

Mit der Vorbereitung beginnt man vor der Traumreise: Neben den gewohnten Medikamenten, die regelmäßig einzunehmen sind und in ausreichenden Mengen mitgeführt werden sollten, besteht die Reiseapotheke aus einigen grundlegenden Dingen. Fieberthermometer und Schmerz- und Fiebermittel helfen bei Erkältungen und Erkrankungen die erhöhte Temperatur verursachen. Wunddesinfektionsmittel und Verbandmaterial lassen Verletzungen versorgen bis ein Arzt aufgesucht wird. Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall und Verstopfung helfen, mit den typischen Magenerkrankungen durch ungewohnte Lebensmittel fertig zu werden. Mit dem mitgeführten Insekten- und Sonnenschutz wird das Sonnenbad erholsam statt schmerzhaft. Allergiker und Allergiegefährdete sollten außerdem eine Auswahl wichtiger Notfallmittel gegen gängige Allergien dabei haben.

Diese Allergiemedikamente sollten Reisende kennen

Reiseapotheke daheim vorbereiten

Medinzinische Grundversorgung ist weltweit kein Standard.

Bei allergischen Reaktionen ist nicht immer sofort klar, um welche Art der Allergie es sich handelt. Daher helfen einige Antihistaminika gegen eine Bandbreite von Allergien und bekämpfen vorderrangig die Symptome. Ist die Nase akut verstopft durch eine akute Rhinitis, oft durch Pollen, Hausstaub oder Tierallergien ausgelöst, hilft Reactine Duo®. Die starken Retardtabletten sollten jedoch nicht regelmäßig eingenommen werden. Bei andauernder allergischer Reaktion ist eine Kombination aus allergiewirksamen Nasensprays und Ceterizin eine Möglichkeit, die Beschwerden zu lindern. In die Reiseapotheke gehört außerdem ein Spray gegen Hausstaubmilben, mit dem sich Polstermöbel schnell neutralisieren lassen. Ein Notfallmedikament gegen Asthma sollte ebenfalls vorhanden sein.

Rezeptpflichtige Allergiemedikamente bei chronischen Beschwerden

Vanille und Zimt-Produkte als Mitbringsel

Vanille- und Zimt-Produkte als Mitbringsel

Onlineapotheken wie das große Portal Europa Apotheek bieten eine Vielzahl verschiedener rezeptfreier Medikamente gegen allergische Reaktionen an, sowie auch unterschiedliche rezeptpflichtige Arzneimittel. Insbesondere chronische Allergiker sollten eher auf stärker wirksame rezeptpflichtige Medikamente zurückgreifen. Allergodil, Vividrin Akut oder Avamys lassen die Nasenschleimhäute abschwellen. Ebastel blockiert die Histaminrezeptoren und ist besonders bei starken Kreuzallergien empfohlen. Menschen, die zu allergischem Asthma neigen, sollten Singulair bereits vor der Reise länger einnehmen. Zu Reiseantritt müssen alle Medikamente für Nachfragen in der Flugsicherheit gelistet und sicher im Gepäck verpackt sein. Das Haltbarkeitsdatum sollte regelmäßig überprüft werden.

Über Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
Dieser Beitrag wurde unter Blogbuch, Hintergrund, Panorama abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.