Tel Aviv Pride Parade: Über 100000 LGBTs feiern in Israel

Israel/

Tel Aviv mit Regenbogen

+++ Pride Parade in Essens Partnerstadt – und warum ich darüber schreibe…

“Israels Partystadt Tel Aviv im Sommer 2011: Ein Tag vor dem 20. Jahrestag als Essens Städtepartner feiert die LGBT-Community erneut den Christopher Street Day.”

Pride Parade Tel Aviv 2008: Schwule israelische Besucher beim größten Christopher Street-Event Israels, Foto: Robert Niedermeier

Gut gebaut beim Pride Parade posieren israelische Besucher in Tel Aviv 2008 für Journalisten Robert Niedermeier

Persönlich war ich 2008 zum vorerst letzten Mal vor Ort in Israel. Aktuell sind die Nachrichten eher von den Demonstrationen und Sozialprotesten der israelischen Mittelschicht gegen die amtierende rechtskonservative Regierung bestimmt. Nur noch überschattet von den immer aufs Neue aufflammenden Konflikten mit den islamistischen Terroristen der Hamas. Doch auch 2011 ließ es sich die LGBT-Community nicht nehmen, den größten Christopher Street Day-Event des jüdischen  Staates im Nahen Osten in bester Partylaune zu feiern. Zudem stand auf dem Kalender: der 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrages zur Städtepartnerschaft zwischen meiner ehemaligen Wahlheimatstadt Essen an der Ruhr und der erst knapp 100 Jahren alten Stadt am Mittelmeer. Anlass genug für einen Report im WAZ-Reise Journal, der dort pünktlich zum Gay-Pride und dem 20. Jahrestag erschienen ist. Schließlich hat der Verlag seinen Hauptsitz in der Ruhrmetropole, die spätestens seit 2010, Essen reüssierte als Europäische Kulturhauptstadt, endlich auch touristisch ordentlich an Fahrt gewinnen konnte.

“Haifa arbeitet, Jerusalem betet und Tel Aviv feiert.” 

Gay Aktivist 2008 in Jaffa mit Blick auf auf die Skyline von Tel Aviv mit Strand, Foto: Robert Niedermeier

Gay Aktivist 2008 in Jaffa mit Blick auf Tel Aviv, Foto: Robert Niedermeier

Tel Aviv ist längst ein begehrtes Reise-Ziel. Nicht nur für Schwule in Partylaune, sondern für alle Menschen, die Lust auf antike Kulturgüter, Jaffa liegt direkt vor der Haustür, Bauhaus-Architektur, Moderne Kunst und maritime Feier- und Lebenslust haben. Denn wie heißt es so schön in Israel: “Haifa arbeitet, Jerusalem betet und Tel Aviv feiert.” Bei ReiseRobby, in der Rubrik Stadtansichten, ist das Tel Aviv-Reisereport-Stück, anlässlich des 20. Jahrestages der Städtepartnerschaft mit Essen, jetzt in etwas längerer “Original-Version unter dem Titel ROSA IM ORIENT zu lesen: Im Kino wäre das wohl die Directors -Uncut-Edition – hübsche Typen sind übrigens inklusive. In Farbe und im Artikel auch behaarter als die beiden hübschen Sympathieträger mit freien Oberkörpern oben im Bilde dieses Blogposts. Versprochen, werte Damen und Herren.

P.S. Der Infokasten im Artikel wird die Tage mit frischen Infos aufgerüstet. Das hat der ReiseRobby-Admin sich fest vorgenommen.

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *