Die Brachen von Berlin – ein Reqiuem auf die Stadtwildnis

Biodiversität

The Brachen of Berlin

Die Brachen von Berlin wurden verfilmt. "The Brachen of Berlin" ist eine Dokumentation wie ein Requiem auf die letzten Freiflächen der boomenden Großstadt Berlin. Lebensräume für exotische Pionierpflanzen und kreative Menschen sind im Verschwinden begriffen. Text: Robert Niedermeier/Fotos: www.naturaurbana.org, Screenshoot

Die Brachen von Berlin wurden 2017 von Matthew Gandy verfilmt, “Natura Urbana – the Brachen of Berlin” ist ein wunderbarer Film geworden, der die Brachen Berlins als biodiversen Lebensraum für exotische Pionierpflanzen und kreative Menschen beschreibt und für eine kleine Ewigkeit dokumentiert. Eine poetisch anmutende Dokumentation für die Nachwelt, denn Nachverdichtung und Neubau boomen 2021 in Berlin. Freiflächen werden trotz Klimakrise zugebaut.

Baulücken und Brachen versiegeln, Klimakrise versus Wohnungskrise

homasstraße gegenüber zwischen dem Körnerpark und der Thomashöhe

Baulücken schließen, Parks schützen?

Im irrigen Glauben, mit kostenintensiven Neubau-Arealen für den solventen Mittelstand, die Wohnungskrise der Working Poor bekämpfen zu können hallen im Herbst 2021 Bauen, Bauen, Bauen-Wahlkampf-Parolen durch den Stadtstaat Berlin. Brachen werden noch rasanter zu Bauland umgenutzt und damit verliert nicht allein das Tierreich sein stadtnatürliches Territorium. Mit dem Dahinschwindenden des “ungepflegten”  Stadtgrüns verlieren Insekten, Amphibien, Vögel, Nager und Jäger einen Lebensraum, aber insbesondere auch der Mensch ein Stück Lebensqualität. Besonders hart betroffen ist der Teil der Bevölkerung, die sich nicht mehr als einen Spaziergang im Grünen zur Erholung von der Niedriglohnsektor-Arbeit leisten können. Interviews mit Ökologinnen und Soziologinnen unterstreichen die soziale Komponente desDoku-Werks Natura Urbana – die Brachen von Berlin. Die als verwildert denunzierte Stadtökologie auf den Brachflächen von Berlin ist schützenswerter Lebensraum, der im Kapitalismus die Hochschätzung verweigert wird.

Im Blickfeld der Baulobby: Tempelhofer Feld soll Randbebauung erfahren

Bei Ismail, die mobile Fahrradwerkstatt am 9. November 2012, auf der Tempelhofer Freiheit

Bei Ismail, die mobile Fahrradwerkstatt am 9. November 2012

The Brachen of Berlin – ein Requiem auf ein wildes, freies Refugium

The Brachen of Berlin wirkt inmitten des Berliner Baubooms wie ein sehr schönes, aber umso traurigeres Requiem auf das Refugium Brache und die dort beheimatete Stadtwildnis. Hier geht’ zum Trailer von The Brachen of Berlin von Natura Urbana. Der ganze Film ist auf DVD bei Natura Urbana käuflich zu erwerben. “Berlins Brachen sind einzigartig. Es sind Orte, die sich zu zufälligen Laboratorien der Stadtbotanik und urbanen Refugien der Bevölkerung entwickelt haben. Doch in Zeiten der Spekulation mit dem Stadtraum drohen sie für immer zu verschwinden.” (Achtung Berlin, Filmfestival)

Details zum Film “The Brachen of Berlin” (Natura Urbana) von 2017

Regie: Matthew Gandy Buch: Matthew Gandy Kamera: Luise Schröder Schnitt: Wiebke Hofmann Ton Jonathan Schorr Produzent/innen: Matthew Gandy, Nadja Hermann, Sandra Jasper, Esther Niemeier, Sarah Dockhorn Produktion: Sarah Dockhorn, Schnorrstraße 23, 04229 Leipzig, info@naturaurbana.org, www.naturaurbana.org

 

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.