Tote im Mittelmeer. Europa blockiert Seenotrettung

Flucht

Unterlassene Hilfeleistung

Das Sterben im Mittelmeer geht weiter. Text: Robert Niedermeier

Weil Nationalisten vornehmlich rassistisch begründet, eine solidarisch humanistische Geflüchteten-Politik blockieren, einigt EU sich nicht auf sichere Fluchtrouten oder eine gesamteuropäisch organisierte Seenotrettung vor den Küsten Nordafrikas.

Europa sieht stattdessen tatenlos zu, wie immer wieder Menschen im Mittelmeer ertrinken. Solidarischer Humansimus ist vakant. Rechtspopulisten wie Italiens Innenminister Matteo Salvini kriminalisieren privat organsierte Seenot-Rettung durch NGOs. Auch Innenminsiter Seehofer salbadert von einem Pullfaktor durchs Retten von Menschenleben oder hantiert mit üblen Begriffen wie Asyltourismus. Das Agieren bestimmter reaktionär-rückständiger Politiker ist zum einen unterlassene Hilfleistung und zum anderen Behinderung von Rettungseinsätzen und kommt Beihilfe zum Massentodschlag gleich. Es ist skrupellos und entsetzlich barbarisch, Menschen zur Abschreckung ersaufen zu lassen.

Wieder 150 Tote vor Lybiens Küste: Tagesschau berichtet…

“Es könnte das schwerste Schiffsunglück auf dem Mittelmeer seit Jahresbeginn sein: Hilfsorganisationen befürchten, dass bis zu 150 Migranten ertrunken sein könnten. Die Angaben sind aber noch recht unsicher.” (Tagesschau)

ZDF-Bericht: Legale Einreise- & Wiederaufnahme der Rettungseinsätze-Forderungen

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.