Boris Reitschusters Reise in den braunen Clickbait-Sumpf

Rechtsaußen

Des Reichsbürgers Reitschuster

Rechts, rechter, Reitschuster. Der bislang als konservativer Putinkritiker bekannte Boris Reitschuster ist im flüchtigen Medienzirkus längst ins neurechte Lager abgewandert. Doch im Corona-Jahr 2020 wird seine Zielgruppe immer größer und rechtsreaktionärer. Das gefällt Trumpisten und Putinisten gleichermaßen. Hauptsache es geht gegen die BRD. Wohin mag die Reise noch gehen? Text: ReiseRobby

Neurechte Wutbürger-Netzwerke von rechts bis rechtsextrem peilen selbst gewaltbereite Reichsbürger als Zielgruppe an. Mit dabei sind Neurechte und rechtsradikale Blogger*innen wie Vera Lengsfeld, Roland Tichy, Familie von Storch und Kameraden. Besonders Osteruropa-Experte Boris Reitschuster fischt mit dämlich polemischen You-Tube-Video-Headlines (“Hass und Hetze gegen “Rassismus”: Wie die (Migr)Antifa kritische Journalisten terrorisiert”) erfolgreich tief bis ins völkisch-rassistische Milieu. Der ehemalige scharfe Putin-Kritiker bietet neuerdings demagogische Fakenews-Schmankerl, die Anklang bei Putinisten, Konspiratisten, rechtsextremen Reichsbürger-Nazis und anderen schwerst reaktionären Wutbürgern finden. Zeitnah zum “Sturm auf den Reichstag” am Rande der “Querdenken”-Demo gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung, reüssiert Reitschuster mit einer Reichsbürger affinen Reproduzierung von inszeniertem Propaganda-Material. Frisch importiert aus der digitalisierten Neonazi-Parallelwelt.

Vom Herzen linksfeindlich, aus Kalkül gegen “Mainstream-Median”

Boris Reitschuster

Via YouTube stellt der rechte Kampagnen-Blogger Boris Reitschuster “(Migr)Antifa” an den Pranger

Die Themen des sozialismusfeindlichen Antikommunisten: Die Presse lügt, die herrschende Politik lügt, die Linksliberalen lügen, außer Reitschuster verkauft die Wahrheit, die “besorgte Bürger” gerne hören möchten. Das bringt dem rechtskonservativen Boris Reitschuster Klicks im braunen Clickbait-Sumpf. In Folge monetäre Einnahmen aus Werbung und kostenfreie Reklame für die gleichfalls rechtspopulistischen Pamphlete des neurechten Medienarbeiters, der bis 2015 im Außeneinsatz für das konservative Wochenblatt Focus in Russland das dortige autokratische gesellschaftliche Klima genießen durfte. Zurück im liberalen Deutschland, wettert Kampagnen-Blogger Reitschuster plötzlich gegen Verlage wie seines Ex-Arbeitgebers Hubert Burda Media, die freie deutsche Presse allgemein, gegen den ÖRR im Besonderen, gegen Grüne, SPD und Merkels CDU.

Googlesuche-Ergbniss zu “Reitschuster Reichsbürger”

Rassismus-Kritik oder kritische Distanz zur neurechten AfD-Parteifinte fehlt indes gänzlich. Muss man das tolerieren? Nein. Keinesfalls. Gefährlich für die Demokratie ist das Anschaffen auf dem medialen Ausländerhasser-Strich allemal, wenn Nadelstreifennazis, Theofaschisten, Deutschnationale, Neu- und Alt-Nazis sowie “Reichsdeutsche” und andere völkische Rechtsreaktionäre beim Ritt zur Machtergreifung immer häufiger vermeintlich bürgerliche Akteure wie Thilo Sarrazin an ihrer national-konservativen Flanke wähnen.

Eintrag verschwunden. Was bleibt ist Selbstvermarktung.

Gleichstellungskritiker Reitschuster macht sich frank und frei zum medialen Steigbügel-Halter der sogenannten neurechten Bewegung, die sich wider der offenen, freiheitlich-demokratischen  Gesellschaft und klar gegen den solidarischen Humanismus in Stellung bringt. Widerstand gegen Intoleranz ist geboten. Der Demokratie und Toleranz zuliebe.

Opfergetue im Internet: Reitschuster rastet aus

Offene Flanke zum Nationalfaschismus, Besorgte Reichsbürger

Besorgt: Zwei Neurechte gegen “zwangspolitisierte Kindersoldaten”

Der zunehmend extremst rechts tickende Agenda-Vlogger Reitschuster fantasiert derweil über Meinungsterror, ist aber, ähnlich dem neurechten, homophilen Blogger Dr. David Berger (Im Foto rechts, neben dem rechtskonservativen Grünengegner Roland Tichy), einfach nicht mundtot zu kriegen. Von wegen Merkel-Diktatur. Gut, dass zumindest Facebook Boris Reitschuster aufgrund Hasssprache gesperrt hat. Schade, dass die Hetzpause nur 24 Stunden andauerte. Reitschuster gibt vor, man habe ihn wegen der von Neonazis gern trollend sabotierten Ethik-Debatte um rassistische Sprache in Bezug auf  “Zigeunersoße” von Facebook verbannt. Indes kollaboriert Reitschuster auf YouTube mit völkischen Rassisten, die eindeutig der staatsfeindlichen Neonazi- und Reichsbürger-Szene zuzuordnen sind, wie etwa dem ominösen Aktivist Mann. Der offen rassistisch schwadronierende Neonazi-Lautsprecher spielte beim kriminellen Versuch ins Bundestagsgebäude (Sturm auf den Reichstag) einzudringen, eine aufrührerische Rolle beim geplanten Angriff auf die bundesdeutsche Demokratie. Reitschuster gehört nun zu diesem rechten Zirkel zentral gesteuerten Pseudo-Journalisten. Was Berger als “Großoffensive gegen den Nanny-Journalismus” ankündigte, bedeutet, Rechtsradikale medial mit verkausulierten Ressentiments und blanken Hassparolen gegen “Migranten” zu pampern. Sprich: Regelmäßig liefern Agenda-Blogger wie Lengsfeld, Berger oder eben Reitschuster betont serviceorientiert, was der volksdeutsche Rassist und gefühlsbetonte Rechtsradikale im Jahre 2020 gerne hören und lesen möchte: Eine stets zur faschistoiden Meinung passend gemachte “Wahrheit” über angebliches Politversagen der demokratischen Parteien. Rechter Meinungsterror in Reinkultur.

Wer anderer Meinung ist, gar kritisch hinterfragt, wird von Reitschuster und Netzwerk-Kumpels geblockt. Eine Parallelwelt mit geschlossenem Weltbild und klaren Feindbildern. Das kickt den schlichten User und bringt Klicks für die miesen Abuser. Beschwert sich aber umkehrt, wenn Denkende keine Lust auf Reitschusters rechts-ideologische Propaganda verspüren und ihn etwa auf Facebook, Twitter etc. “stumm schalten.” In seiner Eigenbeschreibung lügt Boris Reitschuster online wie gedruckt. Behauptet er doch dreist, Journalist ohne “Haltung” zu sein. Wahr ist: Reitschuster vertritt die Haltung der neuen Rechten, denen es darum geht, die BRD verleumderisch als Merkel-Diktatur zu brandmarken. Reitschuster schürt irrationale Ängste, diskreditiert die liberale offen Gesellschaft als linksgrünversifft. Reitschuster ist ideologisch im rechten Sumpf abgetaucht und blubbert hetzerisch, das, was die braune Blase verlangt. Politisch auf der Weltbühne trollenden EU-Feinden wie Trump und Putin gefällt das.

Anti-Antifa-Twitter-Trip mit Boris Reitschuster in Richtung Rechtsaußen

+++ Ein Bekannter von mir war entsetzt, weil er aus Medienberichten schloss, ein rechter Umsturz sei in letzter Sekunde verhindert worden. Sieht man sich #SturmAufDenReichstag genauer an, bleibt von dem allgegenwärtigen Horror-Framing nicht recht viel übrig.+++


+++ Gelernt ist gelernt: Das Neue Deutschland, in der DDR Zentralorgan der Diktatur-Partei SED, manipuliert wieder wie zu alten Zeiten. Unter einem Ex-SED-Innensenator in Berlin und bei dessen Politik müssen die sich wohl wieder vorkommen wie in ihren “guten” alten Zeiten. +++


+++ Gruselig, wie der von Medien & Politik geschürte Hass verfängt. Demokraten & Menschen mit Empathie freuen sich selbst bei ihrem ärgsten Gegner nicht, wenn er brutal behandelt wird. Unsere Gesellschaft wird regelrecht zerrissen. Gezielt oder Kollateralschaden für den Machterhalt? +++


+++ Die Veranstaltung “Kiffen gegen rechts” darf in Gießen stattfinden. Was kommt als nächstes? Fenster einschlagen gegen rechts Brandanschläge gegen rechts? Körperverletzungen gegen rechts? Ups…hatten wir alles schon… Unser Land steht Kopf. +++

Und zum Schluss mein Clickbait-Video zum Reiserobby-Post über den rechtskonservativen Reichsbürger- und Neonazi-Verharmloser Boris Reitschuster, in dem ich mich übers Clickbaiting rechter Meinungsterroristen beschwere.

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Blogbuch and tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.