Dr. David Berger lügt online wie gedruckt

Trolle

Imaginäre Schlägertrupps

Dr. David Berger lügt wie gedruckt: Eine infame Unterstellung dient dem Männer-Chefredakteur als Rechtfertigung für einen perfiden journalistischen Stilbruch. Aktuell sorgt "Lügen-Berger" mit seinen sexistisch-rassistischen Aussagen in der Welt für neuen Zündstoff.Text: Robert Niedermeier, Fotos: Screenshot Facebook

“Wie bei Kreuz.net, schreiben die ‪Männer‬-LeserInnen, “genau dagegen haben wir doch gekämpft…”, erregen sich die NutzerInnen der Männer-FB-Seite. Die Empörung ist am Mittwochvormittag groß. Darüber, mit welch fragwürdigen Stilmitteln der rechtskonservative Dr. David Berger gegen die ‪‎DAH (Deutsche Aidshilfe)‬ ätzt. Im Laufe des kontroversen Threads rechtfertigt der offen queerkritische (designierten) Ex-Männer-Chefredakteur (Bruno Gmünder-Verlag) einen anonym verfassten, gegen die Aidshilfe polemisierenden “Gastkommentar” mit einer infamen Lüge. Dabei attackiert der bekennend islamophobe Verbal-Hooligan zum wiederholten Male auch das Nachrichtenportal Queer.de und die Mediengruppe Blu.

Erst die imaginären Facebook-Fans, jetzt eingebildete Schlägertrupps

Die Berger-Lüge, öffentlich auf der Männer-FB-Seite

Die Berger-Lüge, öffentlich auf der Männer-FB-Seite

>Das “nicht namentlich” hat schon seine Gründe … vor einer guten Woche hat mir ein queerer Journalistenkollege, der für queerde arbeitet, öffentlich gedroht, einen Schlägertrupp zu engagieren, um mich “aufzumischen” … (ein anderer Kollege vom magazin “blu” hat das freudig geliked)< (Dr. D. Berger)

Planen schwule Linke (Queer Taliban) in Ägypten Schlimmes gegen Berger?

Queeriban in Action: Planen schwule Linke in Ägypten Schlimmes gegen Berger – ist das lustig?

Kollege Christian Knuth bezieht Stellung

Dr. David Berger verzerrt die Realität und strickt daraus eine Lüge.

Dr. David Berger verzerrt die Realität und strickt daraus eine Lüge.

„So langsam reicht es. Diese Verleumdung durch einen stark verkürzten, aus dem Zusammenhang gerissenen Screenshot Ihrerseits wurde mit Recht von Facebook als solche erkannt, gelöscht und Sie drei Tage gesperrt. Es ist einfach unfassbar mit welchen Methoden Sie Menschen diskreditieren!“, antwortet Kollege Knuth im selben öffentlichen Chat-Verlauf auf der Facebookseite des umstrittenen Schwulenmagazins. Dem schließe ich mich an.

Ansonsten gilt wohl die Devise: Füttere die Trolle nicht.

Von Männer belästigt.... Facebookmeldung

Von Männer belästigt…. Facebookmeldung

Ja, es gab tatsächlich einen Facebook-Post, doch: Die dort gefallenen Worte wie “Aufmischen” und “Bosnier-Gang” sind im Zusammenhang mit einer rhetorischen Gegenfrage gefallen, zudem in einem deutlich ironischen Kontext zum islamophob geschwängerten Ursprungs-Post von David Berger gesetzt, um den sublimen Rassismus, den Berger dort aufs Neue beförderte und die von ihm propagierten Klischees vom gewaltbereiten “Linken” und “Moslems” in sarkastischer Form zu verballhornen. Das mag man nicht lustig finden dürfen, aber daraus einen Anschlagsplan gegen seine Person herbei zu spinnen, entspricht lediglich Bergers perfider Boshaftigkeit, nicht jedoch dem reellen Hintergrund. Dr. David Berger betreibt Rufmord mit seiner unanständigen Falschbehauptung.

Zum Ursprung: Knuth kritisierte Anfang November einen Post auf der Männer-Facebook-Seite. … und ich erlaube mir einen Scherz auf Kosten der von “Islamkritikern” wie Berger fortdauernd verbreiteten Ressentiments, welche die Angst vor vermeintlich homophoben Südländern schüren. Das war’s. Doch selbst einen  – mag sein, weniger gelungenen – Scherz nimmt der verstärkt durch rechtsreaktionäre Parolen auffallende Ex-Männer-Chefredakteur zum Anlass, mit verleumderischen Verunglimpfungen gegen Privatpersonen und Kollegen in hetzerischer Form zu reagieren. Kritik an seiner Arbeit begegnet er in typischer Manier der Rechtspopulisten: Unterstellungen formulieren, Schmähungen verbreiten und Ressentiments bedienen, das sind auch Bergers scheinheilige Methoden.

Frage bleibt, wieso hat der Autor dieser Zeilen nicht bereits auf die verunglimpfenden öffentlichen Posts und Kommentare auf der Männer-FB-Seite oder Bergers FB-Profil reagiert? Antwort: Weil ich bereits seit 2013 auf beiden “Portalen” blockiert bin.

Fazit: Dr. David Berger lügt online wie gedruckt

Islamophobie wird kriitisert

Islamophobie wird kriitisert

Falsche Tatsachenbehauptungen und rassistischer Subtext

Apropos Verleumdung, man achte bitte auf den Welt-Artikel von heute (Freitag, 28.11.2014) , dort verleumdet Dr. David Berger von Männer die DAH in Kooperation mit der Welt-Redaktion, zumindest scheint der Autor sich ein sehr einseitiges Bild gemacht zu haben…

Zum fragwürdigen Welt-Artikel hier

Neuer Zündstoff und Unwahrheiten statt "Versachlichung der Debatte"

Neuer Zündstoff und Unwahrheiten statt “Versachlichung der Debatte”

Es ist nahezu unerträglich den Welt-Text zu lesen. Zu einem wird Bergers Verschwörungstheorie von der “Rache von Henn”, zum anderen der rassistische und sexistische, sowohl auch in einem Rutsch transphobe Subtext in Bergers Aussagen zum “weißen Mittelstandschwulen” oder der “Lesbe aus Kreuzberg, die sich als Mann fühlt” vom Autoren zustimmend reproduziert. Zudem stellt Berger Fakten falsch dar und, allem Anschein in Absprache mit dem Autoren, nicht wahre Behauptungen auf. Dieser Artikel macht eins klar: Die DAH tut gut daran, einem Intriganten und Spalter wie Berger die geschäftliche Kooperation zu verweigern. Und die knapp 4000 (verkaufte Männer-Exemplare) angeblich allesamt “weißen”, “wertkonservativen” Homosexuellen erreicht die DAH nun wirklich auch über andere Medien. Der Admin auf der Facebook-Männerseite kündigt den Artikel übrigens als Beitrag zur “Versachlichung der Debatte” an. Ich nenne Bergers Vorgehen niederträchtig. Mal ganz abgesehen von der Fotoauswahl. Kann mir nicht vorstellen, dass das Foto von Henn freigegeben wurde.

Und jetzt schnell was Schönes

About Reiserobby

Robert Niedermeier, Journalist (Reise, Lebensart, Gesellschaft)
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

17 Responses to Dr. David Berger lügt online wie gedruckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.