Tag Archives: Covid-19

Gorilla-Besuch in Uganda mit Corona-Regeln

Gorilla in Uganda

Die neue Regelung betrifft alle Reisenden, unabhängig vom Alter – auch Kinder, Impfstatus und Herkunftsland, und an allen Landesgrenzen, inkl. des internationalen Flughafens in Entebbe. Bei Ankunft in Uganda sollten Reisende sich auf eventuelle Verzögerungen bei der Abfertigung und Einreise einstellen. Wer am Flughafen in Entebbe anreist wird mit einem Shuttle-Bus zum nahegelegenen Testzentrum (4 Fahrminuten) gefahren. Dort unterziehen sich Touristen einer Fiebermessung bevor der zweite PCR-Abstrich erfolgen kann. Erst nach einem negativen Ergebnis können Touristen in das Land einreisen. Die Kosten in Höhe von 55 Dollar für den PCR-Test trägt der Reisende selbst. Es ist ratsam einen Termin für den PCR-Test in Uganda zu buchen. Terminvereinbarungen und weitere Informationen zu “Test & Fly” finden Sie hier. Continue reading

Tourismus braucht Erholung von Covid-19-Krise

Touristen in Ägypten im Jahre 2010

TUI Care Foundation und enpact starten das Tourism Recovery Programme. Im Rahmen des sechsmonatigen Programms erhalten die teilnehmenden kleinen und mittleren Unternehmerteams individuelles Mentoring, Zugang zu Workshops und Training sowie direkte finanzielle Unterstützung. Damit unterstützt der europäische Reisesektor junge Tourismusunternehmer*innen in Südafrika, Kenia, Ägypten und Mexiko in Zeiten der Krise.

Das Mentoring-Programm findet zwischen November 2021 und Januar 2022 statt und bietet gezielte Beratung durch individuelle Sitzungen mit Expert*innen aus dem europäischen Tourismussektor. Tourismusprofis aus verschiedenen Bereichen können sich nun als Mentor*innen für das Programm bewerben – unter anderem werden erfahrene Fachleute aus den Bereichen Finanzen, Marketing, Vertrieb, Nachhaltigkeit und Geschäfts- oder Produktentwicklung gesucht. Noch bis zum 12. September können sich Expert*innen auf den Homepages von der TUI Care Foundation und von enpact als Mentor*innen bewerben.
Continue reading

Covid-19-Realität: Jetzt reisen und die Welt retten?

Jetzt Reisen und die Welt retten-Buch-Cover

Ecuador-Vergleich im Realitätscheck: Reiseveranstalterin jammert wegen Corona über Bananenrepublik Deutschland: Auf 144 Seiten vergleicht Zwermann im Zeitverlauf die Pandemiebekämpfung in Deutschland mit der in ihrer zweiten Heimat Ecuador. Sie beschreibt den Überlebenskampf der Reisebranche, die wirtschaftlich am stärksten von der Covid-19-Krise betroffen ist. Zwermann hinterfragt die Medienberichterstattung und das PR-Narrativ der Bundesregierung sowie die Meinungsäußerungen vieler Politiker zum Reisen in Corona-Zeiten und fordert einen Realitätsabgleich. Continue reading

Pandemie: Arosa Gay Ski Week auf 2022 verschoben

Nach intensiven Diskussionen mit allen Partnern und Teammitgliedern hat die Organisation beschlossen, die Veranstaltung auf Januar 2022 zu verschieben. Die derzeitige Unsicherheit und die verschiedenen gesundheitspolitischen Massnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie erlauben es leider nicht, im Januar 2021 ein zufriedenstellendes Programm anzubieten. Die Sicherheit steht für uns ganz klar an erster Stelle, wir möchten weder Gäste noch Partnerbetriebe oder unser Team gefährden. Was unsere Woche so einzigartig macht, ist gerade die Freude des zusammen Erlebens, des Austauschs und des gemeinsamen Vergnügens bei den zahlreichen Veranstaltungen, die zusätzlich zu den sportlichen Aktivitäten angeboten werden. Und genau das können wir, zusätzlich zum finanziellen Risiko für unsere gemeinnützige Organisation, nicht verantworten.

Nach intensiven Diskussionen mit allen Partnern und Teammitgliedern hat die Organisation beschlossen, die Veranstaltung auf Januar 2022 zu verschieben. Die derzeitige Unsicherheit und die verschiedenen gesundheitspolitischen Massnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie erlauben es leider nicht, im Januar 2021 ein zufriedenstellendes Programm anzubieten. Die Sicherheit steht für uns ganz klar an erster Stelle, wir möchten weder Gäste noch Partnerbetriebe oder unser Team gefährden. Continue reading

Menschenleben retten mit Massenquarantäne

Massenquarantäne als mediale Drohgebärde

Die zweite Welle der Corona-Pandemie versetzt Deutschland im Herbst 2020 in Angst. Mittlerweile kennen viele Bürger in ihrem Bekanntenkreis Menschen persönlich, die an Covid-19 erkrankt sind. Dem muss Einhalt geboten, eine weitere Verbreitung des Coronavirus eingedämmt werden, um eine gesundheitliche Katastrophe zu verhindern. Ein Shutdown als “Wellenbrecher” ist unvermeidlich. Aber die Wirtschaft, ruft die Wirtschaft allenthalben, die wirtschaftliche Katastrophe sei schließlich auch eine Katastrophe jammern Industrie- und Gewerbeverbände. Continue reading

Infodemie – die globale Fakenews-Pandemie

Bildschirmfoto beim fernsehguckend, über ARD-Thema Infodemoe bei Tagesschau 24 gesehen

Ängste schüren, Menschen aufhetzen, FakeNews sind ein Propagandainstrument. Auch in Bezug auf die Covid-19-Pandemie werden politisch motiviert Desinformationen gestreut. Allen voran die regierenden Präsidenten von USA (Trump und Brasilien (Bolsonaro).

Infodemie nennt die WHO das Überangebot an mangelhaften, falsch eingeordneten, irreführenden und schlicht falschen Informationen, von denen viele schädlich sind. Continue reading

AfD ätzt gegen Deutschland

Großveranstaltungen einschränken, klare Mehrheit auf Kurs von Kanzler Merkel

Eine flüchtlingsfeindliche “nationalkonservative” Parteifinten-Funktionärin, die unter schwerem Verdacht steht ein Nazi zu sein und 2015 noch auf Frauen und Kinder schießen lassen wollte, denunziert Bundeskanzlerin Merkel als totalitär, weil die CDU-Politikerin großen Respekt fürs Demo-Verbot in Berlin zeigt. Die große Mehrheit der bundesdeutschen Bevölkerung zollt indes Angela Merkel großen Respekt für ihre besonnen-vorsichtige Politik in Zeiten der Covid-19-Pandemie. Continue reading

Berufs-Rassismus: CDU-Chauvinist Jens Spahn äußert sich zu einem Tourismus-Thema

Jens Spahn ist die politische Nutte des deutschen Kleinbürgertums.

Spahn geht einfach aus Kalkül auf dem Ausländerhasserstrich anschaffen, weil er dort, wo man auch Sarrazin im Buchladen trifft, politisch beim klassistisch-rassistisch gepolten deutschen Kleinbürgertum punkten kann. Spahn ist auch kein Rassist. Das wirklich Widerliche am skrupellosen CDU-Politiker Jens Spahn ist, dass der parlamentarische Staatssekretär fürs geneigte Publikum lediglich den Primitiv-Chauvinisten mimt. So instrumentalisiert Spahn selbst seinen Lebenspartner, um gegen Muslime zu hetzen, ignoriert Homofeinde innerhalb der CDU, aber warnt vor “importierter Homophobie”. Er selbst bezeichnet sich als “Stimme des Unwohlseins.” Bedeutet: Menschengruppen gegeneinander aufhetzen. Spahn spahnt. Continue reading